Passionsandachten über Bonhoeffer

OTZE (bs). Dietrich Bonhoeffer 1906 in Breslau geboren und am 9. April 1945 im KZ Flossenbürg hingerichtet war ein lutherischer Theologe, profilierter Vertreter der Bekennenden Kirche und am deutschen Widerstand gegen den Nationalsozialismus beteiligt. Er nahm öffentlich Stellung gegen die nationalsozialistische Judenverfolgung und engagierte sich im Kirchenkampf gegen die Deutschen Christen und den Arierparagraphen.
Am 5. April 1943 wurde er verhaftet und zwei Jahre später auf ausdrücklichen Befehl Adolf Hitlers als einer der letzten NS-Gegner, die mit dem Attentat vom 20. Juli 1944 in Verbindung gebracht wurden, hingerichtet.
In seiner Theologie betont er die Notwendigkeit, Kirche für andere zu sein. „Nur wer für die Juden schreit, darf auch gregorianisch singen", lautet eins seiner bekanten Zitate. Die Passionsandachten in der Otzer Kapelle beschäftigen sich mit Leben und Texten von Dietrich Bonhoeffer. Sie finden vom 25. bis 27. März jeweils um 18.30 Uhr statt.