Packender Wettbewerb der Jugendwehren in Burgdorf

Der Abschluss des „Löschangriffs“ war das Anfertigen von Knoten zu Befestigungszwecken und zur Menschenrettung. (Foto: Georg Bosse)

Hiesige Jugendwehren liefen beim Regionswettbewerb hinterher

BURGDORF/ALTKREIS/REGION (gb). Am vergangenen Sonntag hat in Burgdorf der Regionswettbewerb der Jugendwehren auf der Sportanlage des Gymnasiums unter der Leitung von Stadtjugendfeuerwehrwart Dennis-F. Heuer (Ramlingen/Ehlershausen) stattgefunden. In den 21 Städten und Gemeinden der Region Hannover gibt es 188 Jugendfeuerwehren (JFw). Zu den Wettkämpfen in der Auestadt traten 39 Gruppen á 9 Jugendliche an, um die begehrte Qualifikation zum Bezirkswettbewerb, der am 28. Juni in Holzminden durchgeführt wird, zu erringen.
Aus dem Verbreitungsgebiet des MARKTSPIEGEL waren folgende Jugendwehren am Start: Dachtmissen/Otze/Weferlingsen, Ramlingen/Ehlershausen, Ahlten, Hämelerwald, Steinwedel/Aligse, Altwarmbüchen, Isernhagen NB, Sehnde und Rethmar.
Zu den zu bewältigenden Aufgaben gehörte unter anderem der Aufbau eines Löschangriffs. Die Wege, um die Schlauchleitungen vom Hydranten zur Pumpe und von der Pumpe über einen Verteiler zu verlegen, wurden dabei durch eine Leiterwand und einen Kriechtunnel sowie durch eine Hürde und einen „Wassergraben“ erschwert. Nach dem geglückten Aufbau des Löschangriffs hatten die Teilnehmer/innen an einem Gestell Knoten anzufertigen, die im Feuerwehrwesen nicht nur zum Befestigen von Gerätschaften, sondern zum Teil auch zur Menschenrettung beherrscht werden müssen. Durchführungsfehler und die Überschreitung von Vorgabezeiten wurden von den Schiedsrichter/innen mit Minuspunkten gemäß eines einheitlichen Fehlerkataloges quittiert.
Am Ende gewann die Jugendfeuerwehr Negenborn (Wedemark) den Regionswettbewerb. Die Platzierungen der Jugendwehren aus dem Verbreitungsgebiet des MARKTSPIEGEL: 9. Platz Rethmar, 21. Sehnde, 25. Da-O-We/Ramlingen/Ehlershausen, 32. Steinwedel/Aligse, 34. Hämelerwald, 37. Altwarmbüchen, 38. Isernhagen NB, 39. Ahlten.