Oliver Brandt siegt mit der Armbrust

Schützenchef Jörg Hoppe (links) und Schießsportleiterin Silke Hartung (rechts) überreichen den Siegern des VIP-Schießens Oliver Brandt (von links), Walter Wundram und Jörg Neitzel die Pokale. (Foto: Holgher Staab)

Politiker und Unternehmer beweisen beim VIP-Schießen Treffsicherheit / Siegerpokale für Walter Wundram und Jörg Neitzel

BURGDORF (st). Die Burgdorfer Schützen starten in die Saison der Feste, Ausmärsche und Schießwettbewerbe. Noch bevor Hülptingsen am 27. und 28. April den Auftakt macht, hat die Burgdorfer Schützengesellschaft von 1593 diese Woche zum traditionellen VIP-Schießen eingeladen. Vertreter aus Politik, Verwaltung und von lokalen Unternehmen konnten mit dem Luftgewehr, dem Kleinkalibergewehr und mit der Armbrust ihre eigene Zielgenauigkeit überprüfen. Anschließend wurden die gemachten Erfahrungen ausgetauscht und alle hatten etwas Neues entdeckt und gaben ihre Ergebnisse mal freudestrahlend, mal zurückhaltend bekannt.
Die gute Beteiligung machte wieder einmal die lange Tradition des Schützenwesens und die Einbindung in das kulturelle Leben der Heimatstadt Burgdorf deutlich. Das hob auch Jörg Hoppe, der Vorsitzende der Schützen, in seiner Begrüßungsansprache an die Teilnehmer hervor: „Der Stellenwert des VIP-Schießens ist sehr positiv und kommt bei allen gut an.“ Schießsportleiterin Silke Hartung hob zudem hervor: „Der Schießstand war zu jeder Zeit voll und das lieben wir.“ Die Schützen konnten über 90 Gäste begrüßten und die VIPs machten am Schießstand eine gute Figur. In der Schießzeit von 16 bis 18 Uhr konnten die Teilnehmer von den aktiven Schützen profitieren, wurden in die Waffen eingewiesen und konnten ihr Glück vor den Scheiben versuchen.
Beim Wettkampf auf die Scheiben ging es in unterschiedlichen Disziplinen um den sportlichen oder glücklichen Erfolg. Beim sportlich wohl wertvollsten Wettbewerb, dem Kleinkaliberschießen auf 50 Meter entfernte Scheiben, die dann schon ganz schön klein sind, sicherte sich der SPD-Politiker Walter Wundram den Siegerpokal für den ersten Preis mit einem tollen 90,4-Teilerschuß vor Dorothe Ballek (150,5 Teiler) und Torsten Tesch (317,8 Teiler).
Beim Luftgewehrschießen konnte der Ortsvorsteher von Dachtmissen Jörg Neitzel mit 95 Ring ausgezeichnet werden und verwies dabei Julia Dippel mit 94 Ring auf den zweiten Platz. Dritte Gewinnerin wurde Natalie Tesch mit 91 Ring. Schießsportleiterin Silke Hartung, die mit ihrem Team die Veranstaltung wieder vorbildlich organisierte, überreichte zusammen mit Jörg Hoppe die Pokale.
Beim in jedem Jahr unterschiedlichen besonderen Wettbewerb, in diesem Jahr dem Armbrustschießen, konnte der CDU-Regionsabgeordnete Oliver Brandt mit 27 Ring überzeugen. Alle Gäste genossen nach dem offiziellen Part die gelöste Stimmung beim Schlemmerbuffet im Schützenheim.
Vom Schützenfest Hülptingsen bis zum Burgdorfer Höhepunkt, dem Volks- und Schützenfest vom 22. bis 25. Juni wird es neben dem Ratsschießen, den unterschiedlichen Schießwettbewerben und den Teilnahmen an den Festen in der Umgebung viele kleine Gelegenheiten für die Schützen geben, sich auszuzeichnen.