Obershagener Stute hatte am Ende die Nase vorn

Die Siegerstute Don Frederico-Werther-Wenzel II. (Foto: Buchholz)

Stutenschau des Pferdezuchtvereins Burgdorf

NEUWARMBÜCHEN/OBERSHAGEN (r). Die diesjährige Stutenschau des Pferdezuchtvereins Burgdorf fand erstmals gemeinsam mit dem Pferdezuchtverein Leinetal auf dem Turnierplatz in Neuwarmbüchen statt. Etwa 40 Stuten stellten sich dem Richtergremium, bestehend aus der stellvertretenden Landstallmeisterin Maria Hansen (Celle), dem Geschäftsführer des Hannoveraner Verbandes, Dr. Werner Schade, dem Vorsitzenden des Lüneburger Bezirksverbandes, Dieter Könecke, zur Benotung in den einzelnen Altersklassen vor.
Insgesamt wurden 16 1A-Preise vergeben. Die 3- und 4-jährigen Stuten wurden insgesamt mit acht Staatsprämien ausgezeichnet. Die Familienkonkurrenz war leider nur mit zwei Familien vertreten, hier wurde die vom Züchter Helmut Bäßmann vorgestellte Familie, drei Töchter, einer Mutter, bestehend aus der fünfjährigen „Wedemarks Girl“, der vierjährigen „Wedemarks Diva“ und einer dreijährigen Stute zur Siegerfamilie erklärt. Alle drei Stuten stammen ab von Weltmeyer-Golfclub-Wendenburg.
Den Höhepunkt jeder Stutenschau bildet der letzte Ring, auf dem alle Abteilungssiegerinnen nochmals gegeneinander antreten, hier heißt es, durch das Richtergremium die würdigste Siegerstute aus den einzelnen Abteilungen zu benennen, etwa wie bei einer Miss-Wahl. Die Nase vorn hatte eine dreijährige Rappstute von Don Frederico-Werther-Wenzel II, im Besitz und gezogen von Heinrich Habermann (Obershagen). Diese in allen Partien harmonische Stute konnte schon beim ersten Umlauf durch ihre Dynamik Gefallen finden. Mit der Siegerschärpe versehen, absolvierte sie die Siegerrunde und wurde mit dem Beifall des Publikums bedacht. Sie wird u.a. den Pferdezuchtverein Burgdorf beim Lüneburger Elite-Championat am 10. Juli in Beedenbostel vertreten.