Nikolaus kommt zum 30. Mal

Die Konfirmandinnen Aylin Matthies ( von links), Emma Winter, Emma Buchholz und Charlotte Tysar verkaufen Lose und übergeben hübsch verpackte Geschenke als Gewinne. (Foto: Patricia Habenicht)

Viele Besucher lassen sich auf dem Platz rund um die Martin-Luther-Kirche Glühwein, Kakao und Bratwurst schmecken

EHLERSHAUSEN (r/ph). Die Straßen vor der Martin Luther Kirche in Ehlershausen waren am ersten Adventswochenende übersäht von parkenden Autos. Denn auf dem Platz vor der Kirche fand zum 30. Mal der Nikolausmarkt statt, der Familien und Freunde aus den umliegenden Dörfern anzog.
Für das leibliche Wohl wurde wieder mit Waffel-, Glühwein-, Kakao- und Bratwurstständen gesorgt. Besonders für die kleinen Besucher gab es viele Attraktionen: Sie konnten im Gemeindehaus mit Brandmalerei ein eigenes Holzstück gestalten, Lebkuchenherzen verzieren und an einem Glücksrat drehen. Überall begleitet von der 30 – ob als Puderzucker auf der Waffel, als Aufkleber beim Glücksrat oder als goldenen Ballons an den Ständen.
Auch Organisatorin Beate Biedenstein und ihre Vorgängerin Katrin Thies, die den Nikolausmarkt vor 30 Jahren ins Leben gerufen hatte, freuten sich über so viele Besucher. Thies wollte damals einen Treffpunkt unabhängig von den Vereinen zum Klönen und Austausch schaffen. „Man sieht in den 30 Jahren schon eine Veränderung. Am Anfang waren es viel mehr Geschäftsleute und inzwischen sind es deutlich mehr Familien und Freundeskreise, die den Markt besuchen“, sagt sie. Dennoch sei das meiste beim Altbewährten geblieben, was den Markt zu einer schönen Tradition im Jahr mache.
Der Erlös des Marktes bleibt komplett im Dorf und wird immer für einen guten Zweck eingesetzt, so auch diesmal. „In den 30 Jahren haben wir weit über 100.000 Euro eingenommen“, so Thies. Auch die Konfirmanden halfen wie all die Jahre wieder fleißig mit und verkauften Lose. Die Gewinne wurden von Bewohnern des Dorfes gespendet.
Ab 16.30 Uhr konnte man in ganz viele leuchtenden Kinderaugen sehen, als der Nikolaus vor ihnen stand und Mandarinen und Äpfel verteilte. Für die erwachsenen Gäste war das Highlight des Abends das Konzert vom Chor des Herrn K. ab 20 Uhr in der Martin-Luther-Kirche.
„Das besondere an dem Nikolausmarkt ist, dass immer ein Querschnitt unseres Doppeldorfes zusammen kommt“, sagt Pastorin Susanne Paul, die sich jedes Jahr auf dieses besondere Event in Ehlershausen freut. „ Es ist schön, dass hier nicht nur Leute herkommen, die sich mit der Kirche verbunden fühlen, sondern alle“.