Neues Sprecher-Duo bei Amnesty-Gruppe

Die Amnesty-Gruppe setzt sich für die Menschenrechte ein. (Foto: privat)

Erika Büchse legt ihr Amt nach 14 Jahren in jüngere Hände

Burgdorf (r/fh). Nach 14 Jahren gibt es einen Wechsel an der Spitze der Amnesty-Gruppe Hannover-Nord-Ost: Die bisherige Sprecherin Erika Büchse legt ihr Amt in jüngere Hände. In einer kleinen, internen Feierstunde hat Gruppe sie gebührend verabschiedet. Die Aufgabe teilen sich künftig die 29-jährige Tessa Spethmann und der 41-jährige André Ohnhold.
Mit einer Vielzahl von Aktionen hat die Gruppe unter Leitung von Erika Büchse in den vergangenen Jahren auf die Forderungen der Menschenrechtsorganisation Amnesty International aufmerksam gemacht. "Besonders lag es mir am Herzen, das Unrecht anzuprangern, das den Menschen zugefügt wird, die sich für die Rechte ihrer Mitmenschen einsetzen", sagt sie. Ein wichtiges Instrument seien dabei Appelle, die an Staatschefs und Politiker gerichtet würden. "Ich bedanke mich bei allen Bürgern, die diese Petitionen durch ihre Unterschriften unterstützt haben", so Büchse.
Nun hoffe sie, dass nach der Zwangspause wegen der Corona-Epidemie die Öffentlichkeitsarbeit bald wieder aufgenommen werden könne. Wer sich engagieren oder die Gruppe kennenlernen möchte, kann zu den Treffen jeweils am dritten Mittwoch im Monat kommen. Weitere Infos gibt es per E-Mail an
hannovernordost@amnesty-hannover.de.