Neues Mentoringprogramm hat begonnen

„Frauen in die Politik“: Acht Tandems für Burgdorf

BURGDORF (r/jk). Schon zum vierten Mal rief die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Petra Pape, zur Beteligung am landesweiten Programm „Politik sucht Frauen“ auf. Das Interesse in Burgdorf ist beeindruckend: 15 Frauen und Männer aus Burgdorf folgten der Einladung und stellen damit die meisten Tandems in den regionszugehörigen Kommunen. Acht Frauen, von denen die meisten keiner Partei angehören, schauen als Mentees ihrem jeweiligen Mentor über die Schulter und begleiten sie ein Jahr lang in der politischen Arbeit.
Die Ratsmitglieder Hartmut Braun, Wolfgang Obst, Karl-Ludwig Schrader, Christa Weilert Penk, Christiane Gersemann, Stefanie Rück und die Vorsitzende der Grünen, Simone Heller, die selbst im letzten Mentoringprogramm Mentee war, hatten sich als Mentoren angeboten. „Das ist auf jeden Fall ein Gewinn für beide Seiten, denn auch wir profitieren von der Auseinandersetzung, die sich durch die Fragen der Mentees ergeben“, sagt Ratsfrau Christa Weilert-Penk, die schon zum 2. Mal als Mentorin dabei ist.
Die Gleichstellungsbeauftragte hat ein Begleitprogramm für die Tandems zusammengestellt. Jeden Monat wird es einen Vortrag zu einem ortsbezogenen Thema geben. „Wie funktionieren Politik und Verwaltung?“ und „Wie wird der Haushaltsplan aufgestellt?“ sind nur einige interessante Themen. Das Thema im Juni ist die Familienfreundlichkeit in der Kommune. Vorträge zur Jugendarbeit und zur Geschlechtergerechtigkeit sind für den Herbst geplant.
„Ich freue mich, dass es so viele interessierte Frauen gibt und denke, dass einige von ihnen auch als Kandidatinnen zur nächsten Kommunalwahl antreten“, sagt Petra Pape. Im letzten Mentoringprogramm wurde aus der Mentee Prof. Ina Wunn die Ratsfau der FDP.

BU:
Das neue Mentoringprogramm hat begonnen: Hartmut Braun, Angelika Möller, Christiane Pröve, Evelyn Kahl, Christiane Gersemann, Christa Weilert-Penk und Wolfgang Obst (stehend von links); Beate Tiedemann, Elke Bundfuss und Karl-Ludwig Schrader, (sitzend von links).Es fehlen als Mentees Gudrun Hoffmann, Christiane Held, Christine Majer und als Mentorinnen Simone Heller und Stefanie Rück.