Neue Schauburg öffnet wieder

Freuen sich über den Programmpreis von Nordmedia: Der Inhaber der Neuen Schauburg Christian Lindemann (vorne, von rechts) mit seiner Tochter Maya Shirin und seiner Frau Asiseh sowie seine Eltern Heidrun (hinten, von rechts) und Barthold Lindemann. (Foto: privat)

Burgdorfer Kino erhält Programmpreis / Erster Film am 3. Juli

Burgdorf (fh). Die zurückliegenden Monate waren für die Neue Schauburg nicht einfach - doch jetzt gibt es gleich zwei gute Nachrichten für das Burgdorfer Kino. Zum einen bereitet Inhaber Christian Lindemann die Wiedereröffnung nach der Corona-Zwangspause vor. Zum anderen wurde er wie schon in den vergangenen Jahren mit einem Programmpreis von Nordmedia ausgezeichnet.
Am Freitag, 3. Juli, ab 20 Uhr können in dem traditionsreichen Lichtspielhaus an der Feldstraße 2 erstmals wieder Besucher in den weichen roten Sesseln Platz nehmen und sich zum Auftakt die Komödie "Die Känguru-Chroniken" anschauen. Außerdem sollen in den kommenden Wochen unter anderem folgende Filme zu sehen sein: Ein verborgenes Leben, Lassie, Die perfekte Kandidatin und Little Woman.
Damit alle ausreichend Abstand halten können, verkauft Lindemann pro Aufführung maximal 40 Karten - nur ein Viertel der eigentlichen Kapazität. Denn es müssen immer Plätze freigelassen werden und nur jede zweite Reihe wird überhaupt besetzt. Um gegebenenfalls Infektionsketten nachverfolgen und durchbrechen zu können, werden außerdem die Kontaktdaten der Besucher erfasst.
Auch ein Hygienekonzept bereitet der Kino-Inhaber vor: So soll beispielsweise häufig gelüftet werden, Türklinken und andere Oberflächen werden regelmäßig desinfiziert, Besucher und Mitarbeiter müssen Masken tragen und im Kassen- und Theken Bereich gibt es Trennwände.
Für den Programmpreis von Nordmedia hat die Neue Schauburg diesmal eine Prämie von 3.000 Euro erhalten - wegen der Corona-Epidemie fiel sie doppelt so hoch aus wie sonst und wurde außerdem sofort ausgezahlt. "Wir wissen, dass die Anpassung der Kinoprogrammpreise keine wirkliche Überbrückungshilfe ist", sagt Nordmedia-Geschäftsführer Thomas Schäffer. Er habe aber von vielen Preisträgern die Rückmeldung erhalten, dass es eine willkommene Unterstützung in der schwierigen Zeit sei. "Das ist allerdings nur der eine Aspekt. Wie in der Vergangenheit auch, wollen wir die Kinos in Niedersachsen und Bremen für ihr herausragendes Programm ehren", betont Schäffer.