Neue IGS Burgdorf will Lust auf Schule machen

Blumen von Bernhard Rheinländer (Planungsgruppe/Realschule) und Rudolf Alker für den Lehrter Fabian Algner (v.r.) , der der IGS Burgdorf unentgeltlich das Logo entworfen hat. (Foto: Georg Bosse)

Fördern und fordern mit Respekt und gegenseitiger Rücksichtnahme

BURGDORF (gb). „Wir brauchen alle! Alle bleiben zusammen, niemand bleibt zurück, niemand wird beschämt, jeder wird geachtet.“ Diese finnische Schulphilosophie hat sich die noch in einigen Details zu entwickelnde Integrierte Gesamtschule (IGS) Burgdorf zum Leitsatz gemacht. Eine Einladung der Planungsgruppe zu einem Informationsabend über Konzepte, Vorbereitungen und Inhalte des künftigen IGS-Unterrichtsbetriebes stieß am vergangenen Dienstagabend in der Sporthalle der Realschule auf reges Interesse von Eltern und ihren Viertklässlern, von Verwaltungs- und Ratsmitgliedern sowie von Lehrkräften.
Zu Beginn stellte Planungsgruppenleiter Rudolf Alker (Ehlershausen), seit zehn Jahren Rektor einer Haupt- und Realschule in Hambühren (Celle), die pädagogischen Leitlinien und die Profile der Schule vor. Zum Angebot der teilgebundenen IGS gehören in einer Schulwoche zwei Tage Pflichtunterricht am Nachmittag und zwei Tage mit freiwilliger Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften (AG).
Ab dem 6. Jahrgang kommt ein freiwilliger bilingualer Unterricht (Englisch) und zum Profil „Sprachen“ Französisch als zweite Fremdsprache dazu. Auf das Interesse an „Spanisch“ müsste erst noch mit einem Antrag bei der Landesschulbehörde reagiert werden. Weitere Schwerpunkte sind Naturwissenschaften und Sport. Zum Inklusionskonzept gehören Kooperationen mit den Burgdorfer Schulen und mit dem Jugendzentrum JohnnyB.
Neben den üblichen Schulspitzen (Rektor & Co) wird es an der IGS eine Didaktische Leitung geben, die „die gute Schule an Qualität und Inhalten vorantreiben soll“, so Rudolf Alker, der ab dem Schuljahr 2015/16 die neue IGS führen wird. Neu ist auch, dass die klassischen Zeugnisnoten durch so genannte Lernentwicklungsberichte ersetzt werden.
An der IGS Burgdorf können alle Abschlüsse des allgemeinen Schulwesens erworben werden. Der Erweiterte Sekundarabschluss I berechtigt zum Übergang auf jede gymnasiale Oberstufe und an alle beruflichen Fachgymnasien.
Unter dem Leitgedanken eines „Sozialen Lernens“ möchte die IGS Lust auf Schule machen sowie ein respektvolles und rücksichtsvolles Miteinander förden und fordern, wobei dem gemeinsamen Mittagessen ein hoher Stellenwert zugemessen wird. Darüber hinaus sollen die unterschiedlichen und individuellen Begabungen der Schüler/innen gezielt berücksichtigt und gefördert werden.
Eltern können ihre Kinder im Zeitraum 25. Juni bis 27. Juni (15.00 bis 18.00 Uhr bzw. 9.00 bis 12.00 Uhr) für das Schuljahr 2015/16 zur neuen IGS anmelden, die im Neubau der Realschule „Am Langen Mühlenfeld“ untergebracht sein wird. Und am Freitag, 4. September, geht`s dann los...
Für mehr und ausführlichere Informationen ist ein Besuch bei www.igs-burgdorf.de sehr zu empfehlen.