Neue Azubis begrüßt

Svenja Lück wird durch Burgdorfs Bürgermeister Armin Pollehn zur neuen Stadtinspektor-Anwärterin vereidigt. (Foto: Dana Noll)

Zwölf neue Auszubildende starten in der Burgdorfer Verwaltung

BURGDORF (dno). „Jetzt gibt es kein Zurück mehr“, kommentiert Svenja Lück freudestrahlend ihre Vereidigung zur Stadtinspektor-Anwärterin durch Burgdorfs Bürgermeister Armin Pollehn.
Nach ihrer Ausbildung, die sie „hervorragend abgeschlossen hat“, so Pollehn, startet Svenja Lück nun ihr Duales Studium im gehobenen Verwaltungsdienst bei der Stadt Burgdorf.
In Doppelfunktion begrüßte sie zusätzlich gemeinsam mit Jugend- und Auszubildendenvertreterin Melina Ruch, die neuen Azubis, zeigte ihnen die Rathäuser und stellte die neuen Kollegen vor. Armin Pollehn betonte die Bedeutung der Ausbildung von Nachwuchskräften für die Stadtverwaltung. „Auf die Auszubildenden wartet eine interessante, vielschichtige und anspruchsvolle Tätigkeit. Die Welt wird zusehends komplexer. Gleiches gelte auch für die Aufgaben der Verwaltung. Es sei daher wichtig, dass die Auszubildenden interdisziplinär lernen würden, um den stetig komplexer werdenden Aufgaben gewachsen zu sein“, so der Bürgermeister weiter.
Insgesamt vier Auszubildende gehen zum 1. August 2020 bei der Stadt Burgdorf an den Start. Darunter Katharina Willms, Corinna Otte und Merlin Woltmann, die eine dreijährige Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellte/n beginnen sowie Fabian Sickert, der zur Fachkraft für Abwassertechnik ausgebildet wird.
Erstmalig gibt es in der Feuerwehr einen Bundesfreiwilligen, der für ein Jahr seinen Dienst dort aufnimmt. Florian Schäfer, der bereits über 30 Jahre lang bei Bundespost und Telekom tätig war, tauscht nun „seinen Bürojob gegen eine neue Aufgabe, die ihn fasziniert und schon immer begeistert hat“, so Schäfer.
„Ich freue mich, über die neue Herausforderung“, so der neue Bufdi. Auch Katharina Willms freut sich über „die Möglichkeit, mal hinter die Kulissen blicken zu können.“ Wie auch Merlin Woltmann, der sich „für die täglichen Aufgaben der Verwaltung interessiert und jetzt die Chance nutzt, mal zu schauen, was dahinter steht.“
Insgesamt zwölf Azubis in vier verschiedenen Ausbildungsberufen sind derzeit in der Stadtverwaltung Burgdorf. In der dreijährigen Ausbildungszeit durchlaufen sie mehrere Abteilungen, gehen zur Berufsschule und in den dienstbegleitenden Unterricht.
„Bedingt durch Corona, sind die Klassen nun in zwei Gruppen unterteilt und es wird verstärkt auf Online-Lernen gesetzt“, erklärt Svenja Lück. „Die Anforderungen sind sehr komplex. Die Auszubildenden werden ganz viel mitnehmen, um die täglichen Herausforderungen mit Freude zu meistern. Sie werden lernen, dass es wichtig ist, offen an die Aufgaben heran zu gehen, um zwischen Bürgern und Verwaltung zu agieren.“