NABU zeigt „Auf der Spur des Fischotters“

Lange Zeit war der Fischotter in Deutschland vom Aussterben bedroht. (Foto: NABU)

Film über die Situation der Fischotter in Deutschland

BURGDORF (r/jk). Der Naturschutzbund hat am Donnerstag, 18. Oktober, ab 19.30 Uhr im Haus der Jugend (Sorgenser Straße) den Naturfilmer Harald Erdmann zu Gast. Der Film „Auf der Spur des Fischotters“ behandelt die Situation der Fischotter in Deutschland. Jahrtausende verfolgt und vom Aussterben bedroht, erholt sich der Bestand – dank des Naturschutzes – allmählich wieder. Der Film wurde vom Bund Deutscher Filmautoren prämiert. Erdmann berichtet auch über die mühevolle Arbeit eines Naturfilmers und zeigt Einblicke zu der technischen Entstehung.
Darüber hinaus empfiehlt und unterstützt der NABU den Film „Geheimnisse des Waldes“, der am 24. Oktober (20.00 Uhr) und 11. November (11.00 Uhr) in der Neuen Schauburg in Burgdorf gezeigt wird. Bei Vorlage des NABU-Mitglieder-Ausweises gibt es beim Kartenkauf einen Preisnachlass von 50 Prozent. Der Tierfilmer Hans-Jürgen Zimmermann zeigt Naturbeobachtungen im Laufe eines Jahres. Viele Tiere erlebt der Zuschauer so nah, wie er sie draußen im Wald nie zu sehen bekommt. Mit dem faszinierenden Wechsel der Jahreszeiten, dem Spiel von Licht und Farben, ist dieser Film ein Genuss für alle Sinne. Die 115-minütige Naturdokumentation wurde fast ausschließlich im Norden von Rheinland-Pfalz gedreht. Dieser Film ist für die ganze Familie interessant.