Musik vor der Haustür

Immer sonntags gibt es ein kleines Konzert an der Friederikenstraße. (Foto: Helmut Steinseifer)

Als kleiner Lichtblick während der Corona-Epidemie findet an der Friederikenstraße immer sonntags ein kleines Konzert statt

BURGDORF (hst). Zum fünften Mal erklang am Sonntag, 19. April, an der Burgdorfer Friederikenstraße Beethovens „Ode an die Freude“ zu Beginn eines kleinen Straßenkonzerts. Cordula Pütz mit Tochter Ronja, Daniela Kobbe und Frank Möhle hatten sich am 22. März nach einem Aufruf verschiedener Musikinstitutionen zum Balkonsingen spontan zusammengeschlossen um in der Zeit der Corona-Auflagen durch die Behörden mit einem kleinen musikalischen Vortrag den vielen Helferinnen und Helfern in der schweren Zeit Mut zu machen und mit den musikalischen Klängen zu danken und zum Zusammenhalt aufzurufen. Dies lockte einige der Nachbarn auf die Balkone und Terrassen und animierte zum Mitmachen.
„Für uns ist es wichtig während der schweren Zeit der Corona-Pandemie die Gemeinschaft zu festigen und sich auf das nächste Treffen zu freuen", sagt Cordula Pütz, die auch Vorsitzende des Akkordeon-Orchesters Hohner-Ring ist. Mit Querflöte, Saxophon, Akkordeon und Klarinette, unterstützt mit dem Gesang einiger Anwohner wird sich jeden Sonntag ab etwa 18.15 Uhr auf der Straße getroffen und für etwa eine Viertelstunde mit „Liedern die verbinden“ musiziert.