Modelle zum Thema „Romantik“ für Fotografieprojekt gesucht

Aus einer anderen Zeit: Historische Roben aus der Sammlung Ohm, Hamburg. (Foto: Susanne Schumacher)

Fotos sollen in historischer Kleidung vor Burgdorfs Kulisse gemacht werden

BURGDORF (r/jk). Für ein bundesweit ausgeschriebenes Kunstprojekt sucht die Burgdorfer Fotografin Susanne Schumacher Modelle zum Thema „Romantik“. Anschließend wird die Ausstellung in einer hannoverschen Galerie gezeigt.
„Für dieses Projekt suche ich Persönlichkeiten. Ich möchte Menschen in historischer Kleidung portraitieren, in Burgdorf vor historischer Kulisse. In diesem Jahr, da viele Burgdorfer Häuser 200 Jahre nach dem Brand entstanden sind“, erläutert Schumacher. Diese Fotografien kommen dann in eine professionelle Ausstellung. In dieser Ausstellung werden weitere Künstlerinnen aus ganz Deutschland ihre Projekte zum Thema „Romantik“ zeigen. Im Sinne von Frédéric Chopin und Robert Schumann soll an die Epoche mit der Ausstellung „1810 bis 2010 ... und die Romantik lebt“ erinnert werden.
Nur ein Kriterium zählt, Ausstrahlung und Motivation, um sich in dieses Projekt einzufühlen. Ein spannendes, interessantes Gesicht, das zur Romantik passt. „Bewusst arbeite ich bei diesem Projekt nicht mit Profi-Models, damit die Fotos möglichst authentisch wirken“, so die Burgdorfer Fotografin. Geld gibt es dabei nicht zu verdienen, dafür aber werden die Modelle viel Spaß haben und können einmal erleben, wie ein Fotografieprojekt abläuft. Natürlich erhalten die Modelle auch Fotos von dem Event.
Bewerbungen sollten bis spätestens 30. Juni mit einem aussagekräftigen Foto unter Email: susischumacher@googlemail.com eingereicht werden. Als Betreff „Romantik“ angeben und in einem oder zwei Sätzen die eigene Person beschreiben und erläutern wie und womit sie dabei sein werden. Eine Jury wird die Bewerbungen sichten und dann entscheiden, welche Kandidaten zum endgültigen Casting eingeladen werden.
„Sie müssen kein Fotomodell sein, sich auch nicht in einem historischen Kostüm zeigen, sondern schauen, ob etwas aus ihrem Schrank zu diesem Thema passt: eventuell ein historischer Schirm, ein Strohhut, ein passendes Kleid, ein Anzug, ein Zylinder, Frauen mit langen Haaren, Männer mit einem historisch aussehenden Bart oder auch Kinder in romantischer Kleidung. Eventuell verfügen sie ja über Kostüme vergangener Zeiten und können diese für das Event zur Verfügung stellen. Schön wäre es, wenn auch Personen sich melden, die frisieren, stylen oder schminken können“, beschreibt Susanne Schumacher die Anforderungen des Projekts näher.