„Mobile Kinderwelten“ werden in der KulturWerkStadt gezeigt

Eine Galerie muskelbetriebener Kinderfahrzeuge präsentiert die neue Sonderschau in der KulturWerStadt. (Foto: VVV)

Ausstellung „Was Kinder schon immer bewegt hat“ bis zum 16. Oktober

BURGDORF (r/jk). „Mobilen Kinderwelten“ widmet sich die neue Sonderschau der Radfahrgalerie Burgdorf, die der VVV und die Stadt Burgdorf vom 3. September bis zum 16. Oktober in der KulturWerkStadt (Poststraße 2) präsentieren. Eckhard Paga, Filialdirektor der Hannoverschen Volksbank, eröffnet die Ausstellung am Donnerstag, 1. September, um 19.00 Uhr. Walter Euhus, Leiter der Radfahrgalerie Burgdorf, hält den anschließenden Einleitungsvortrag. Die Hannoversche Volksbank und die VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland unterstützen dieses Projekt.
Im Hauptteil der Ausstellung ist eine Galerie muskelbetriebener Kinderfahrzeuge aus der Zeit von 1868 bis heute zu sehen: Tretkurbel- und Hochräder, vollgummi– und luftbereifte Zwei- und Dreiräder sowie Zubehör und Anbauteile. Die seltenen Exponate sind im Originalzustand erhalten und von herausragender Qualität. Besonders die frühen Fahrzeuge zeugen von deren besonderem Wert und dem gehobenen sozialen Status der angesprochenen Käuferschicht. So waren Kinderfahrzeuge noch in ersten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts weitgehend dem Adel und Großbürgertum vorbehalten.
In den 1920er Jahren ging die Spielzeugproduktion auf die erweiterten Bedürfnisse der Kinder ein. In den Kinderzimmern sind nun auch Steckenpferde, „Holländer“ und Tretroller zu finden: robuste Spielgefährten, die oft mehrere Generationen im Einsatz waren. Ab den 1950er Jahren ist im Spielzeugbereich erkennbar, dass sich die Kinderfahrzeuge in der Zeit des Wirtschaftswunders an der Erwachsenenwelt orientieren und beispielsweise Motorroller oder Sportwagen nachahmen.
Ein weiterer Abschnitt der Ausstellung stellt historische Kinderwagen und Transporthilfen in den Mittelpunkt. Die Besucher gewinnen einen Eindruck von dem Einfallsreichtum der Konstruktionen, die die über 100-jährige Entwicklungsgeschichte der Kinderbeförderung widerspiegeln.
Im Rahmen des Thementages „Burgdorf schreibt Geschichte“ laden der VVV und die Stadt Burgdorf am Sonntag, 4. September, um 13.00 Uhr zu einem Aktionstag an der KulturWerkStadt ein. Walter Euhus stellt die markantesten Kinderfahrzeuge der Ausstellung vor, auf denen die jüngeren Besucher Probefahrten unternehmen können.
Die KulturWerkStadt ist sonnabends und sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Sonderführungen für interessierte Gruppen und Vereine sind nach Absprache mit VVV-Geschäftsführer Gerhard Bleich (Telefon 05136/1862) auch an den Wochentagen möglich.