Mit Fleiß das „Grüne Abitur“ geschafft

Das Grüne Abitur ist geschafft – Die lange Zeit des Lernens hat sich gelohnt. (Foto: Uwe Kurmeyer)

Alle 23 Prüflinge schlossen Jägerprüfung erfolgreich ab

ALTKREIS BURGDORF (r/jk). Seit August vergangenen Jahres trafen sich im Naturfreundehaus Grafhorn in Lehrte/Immensen angehende Jägerinnen und Jäger, um sich auf die Jägerprüfung gründlich vorzubereiten. Dort vermittelten erfahrene Ausbilder der Jägerschaft Burgdorf e.V. an ein oder auch manchmal zwei Abenden in der Woche das notwendige Wissen.
Nach vorheriger Schieß- und schriftlicher Prüfung absolvierten neben den 13 Prüflingen der Burgdorfer Jägerschaft auch 11 Teilnehmer aus dem Jagd- und Hegekonvent Ortlepp (Wedemark) im Bereich der Revierförsterei Beerbusch, nahe Schwüblingsen (Uetze), die mündlich-praktische Prüfung im Revier, die unter der Leitung von Hans-Heinrich Depenau (besonderer Vertreter des Kreisjägermeisters) stattfand. Geprüft wurden unter anderem Themengebiete wie Jagdrecht, Jagdwaffen und Fanggeräte, Naturschutz, Hege und Jagdbetrieb, Behandlung des erlegten Wildes, Wildkrankheiten, Jagdhundewesen, jagdliches Brauchtum sowie verwandtes Recht.
Nach fast zehnstündigem Prüfungsmarathon blickten die Prüferinnen und Prüfer auf ein erfreuliches Ergebnis. Alle der 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten das „Grüne Abitur“ – so wird die Jägerprüfung mancherorts genannt – bestanden. „Der respektable Anteil der Frauen freut mich sehr“, so Richard Lauenstein, Lehrgangsleiter des Jungjägerlehrganges. So konnte Hans-Heinrich Depenau gegen Abend, im festlichen Rahmen, die Jägerbriefe den nun frischgebackenen Jungjägerinnen und -jägern überreichen: Manfred Aulfes, Eduard Balko, Torsten Ennulat, Arndt Hanebuth-Gödecke, Frauke-Elisabeth Heinemann, Boris Holl, Rüdiger Kauke, Torsten Kemm, Karin Koch, Annette Kühn, Joachim Lammers, Gerald Mally, Marlies Mally, Maritta Margeit-Deiters, Alina Müller, Johannes Müller, Erika Reese, Marcus Ringkamp, Heidi Rockahr, Jörg Scheferling, Jörg Schmidt, Nicole Schnaars und Janosch Westmann.
Die nächste Einführungsveranstaltung für den Jungjägerkurs findet in der Jägerschaft Burgdorf am 2. August um 19.00 Uhr im Naturfreundehaus in Grafhorn statt. „Wir haben nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen und raten daher, sich frühzeitig zum Jungjägerkurs anzumelden“, rät Uwe Kurmeyer von der Jägerschaft Burgdorf. Wer Informationen über die Ausbildung sucht, findet auf der Jägerschaftsseite www.js-burgdorf.de neben den Anmeldeformularen auch interessante Berichte und Artikel über die Jungjägerausbildung. Der Lehrgangsleiter Richard Lauenstein ist unter Tel. 05175/3 11 06 oder per Email: lehrgang@js-burgdorf.de zu erreichen.