Mit dem Trecker zum Konzert

Zusammen mit dem Schlagersänger "Schäfer Heinrich" freut sich das Orga-Team des Trecker-Konzerts über den gelungenen Abend. (Foto: privat)

Veranstaltung in Klein Schillerslage war komplett ausverkauft / Orga-Team plant Wiederholung im Herbst

Schillerslage (fh). Der ein oder andere Autofahrer hat sich verwundert die Augen gerieben, welches Bild sich ihm vor einer Woche rund um Schillerslage bot: Am Freitagabend rollten dort etwa 250 Trecker an, viele aus dem Dorf selbst, aber auch aus der näheren und weiteren Umgebung. Und wer etwas genauer hinschaute, bemerkte, dass die Landwirte nicht etwa Arbeitskleidung trugen, sondern eher Abendgarderobe: Schließlich waren sie auf dem Weg zu dem Konzert „Trecker rockt“, das Caroline Thieleking und Kristin Dröse mit weiteren Unterstützern auf einem Feld in Klein Schillerslage/Oldhorster Moor veranstalteten.
Hinterher zieht das Orga-Team ein begeistertes Fazit. „Es war ein toller Abend. Das Komplettpaket hat gestimmt“, sagt Thieleking glücklich. Vom Vorgruppen-Debüt der neu gegründeten Schillerslager Band „July Jokers“ über das Konzert der regional bekannten Cover-Band „Rockkantine“ bis hin zum Auftritt des Schlagerstars „Schäfer Heinrich“ als Special Guest sei es eine runde Sache gewesen. „Wir haben so viele positive Rückmeldungen bekommen, dass wir schon über einen zweiten Termin noch in diesem Jahr nachdenken“, verrät Thieleking.
Der Herbst sei für so eine Veranstaltung eigentlich sowieso viel geeigneter. „Jetzt im Juli ist Mähzeit. Viele Landwirte haben deshalb lange gezögert, ob sie sich den Abend frei nehmen und Karten kaufen können“, so die Organisatorin. Trotzdem war „Trecker rockt“, schon einige Tage im Voraus mit 250 Fahrzeugen und 500 Personen komplett ausverkauft. „Vielleicht hat uns dabei der Regen in der vergangenen Woche ein bisschen in die Hände gespielt. Zum Schluss hätten wir locker noch 20 bis 30 zusätzliche Karten verkaufen können“, sagt Thieleking.
Und so sei es auch finanziell gut gelaufen, alle Kosten seien gedeckt. „Am Ende hatten wir sogar ein bisschen was über, sodass wir bei Band, Veranstaltungstechnikern und anderen Partnern noch etwas über die vereinbarte Summe hinaus drauflegen konnten“, berichtet sie. Schließlich sei es ihnen nicht darum gegangen, Gewinn zu machen, sondern in Zeiten der Corona-Epidemie eine schöne Aktion für die Landwirte auf die Beine zu stellen und gleichzeitig Menschen aus der Region zu unterstützen, die beruflich von Veranstaltungen leben und deshalb von den Verboten und Auflagen besonders gebeutelt sind.
Für die Verpflegung mit Essen und Getränken hatten sie deshalb den Festwirt Benny Koch aus Uetze engagiert, der im Sommer sonst fast jedes Wochenende auf Schützen- und anderen Dorffesten in der Region unterwegs ist. Auch sein Angebot sei von den Konzertbesuchern gut angenommen worden, zieht Thieleking Bilanz.