Mini-Kicker kämpfen um den Wanderpokal

Spannende Duelle bei den Jüngsten.

FC Lehrte ruft Mini-Meisterschaft am Vortag des Horst Müller-Cups ins Leben

VON DANA NOLL

LEHRTE. Ob womöglich ein zukünftiger Weltmeister unter den Nachwuchsspielern war, ließ sich nur erahnen. Doch die motivierten Kita-Kinder kämpften wie die Großen.
Erstmalig wurde am vergangenen Freitagvormittag eine Mini-Meisterschaft ausgetragen, an der nahezu alle Lehrter Kindergärten teilnahmen. Etwa 120 Mädchen und Jungen im Alter von 3 bis 6 Jahren gingen an den Start. Ins Leben gerufen wurde das Turnier vom FC Lehrte, die damit „die Kleinsten motivieren möchte, Sport zu treiben, Spaß zu haben im Team zu agieren und auch die Gesundheit zu fördern, erklärt Miriam Bartscht.
„Es ist besser sich auf dem Bolzplatz zu bewegen als vor dem Fernseher zu sitzen“, so die Jugendwartin des FC Lehrte weiter.
An der Mini-Meisterschaft nahmen die Kindertagesstätten Hohnhorstweg, Marktstraße und Aligse, die Villa Nordstern sowie die Markus- und Matthäus-Kita teil. Die kamen nicht nur gut trainiert und im Fußball-Dress auf den Platz sondern hatten auch ordentlich Verstärkung mitgebracht. Lautstark wurden sie von Erzieherinnen, Eltern und Freunden angefeuert, die den Spielfeldrand mit bunten Plakaten säumten.
Auch Nele, Michel und Bennet feuerten ihr Team mit ganzer Kraft an. „Es steht schon 2:0 für Aligse, das ist super“, freuten sich die Kinder.
14 Mannschaften kämpften in 46 Spielen um den Wanderpokal. Zu sehen gab es – auch wie bei den Großen – spannende Zweikämpfe, Jubel bei den Fans und das ein oder andere Tränchen am Spielfeldrand. Zur Stärkung lockte ein großes Buffet mit gesunden Leckereien und für Erfrischungen sorgte die Wasserbar der Stadtwerke Lehrte. Die Schiedsrichter, Monika Meixengo, Marcus Bartscht und Stefan Tautorus, hatten alle Hände voll zu tun. Denn die Spiele dauerten nur jeweils fünf Minuten und die Mannschaften verzichteten auf einen Torwart.
„Wir hoffen, vor dem Horst Müller Gedächtnis-Cup, mit dieser Mini-Meisterschaft eine neue Tradition ins Leben rufen zu können und den Wanderpokal noch viele Jahre weiterzugeben“, so Miriam Bartscht.
In einem spannenden Finale sicherte sich dann die Kita Villa Nordstern im Elf-Meter-Schießen den Pokal! Auf den zweiten Platz kam die Kita Marktstraße vor der Kita Aligse, die sich auch den Fanpokal sichern konnte der randvoll mit Süßigkeiten und Eisgutscheinen gefüllt war.
Für die drei Erstplatzierten gab es Gutscheine vom Nöhren Hof für das Selbstpflücken von Äpfeln sowie Eis-Gutscheine von der Eisdiele Fantastico.