Menschen in Notsituationen wird barmherzig geholfen

Elisabeth Goldmann, 1. Vorsitzende vom Verein „Benefizz, Gutes leben“ überreichte als weitere Unterstützung und Anerkennung für die gute Idee des Nikolausfrühstücks einen Scheck in Höhe von 1000 Euro an Karin Lüke (rechts). (Foto: Alfred Donner (St. Nikolaus Burgdorf))

Frühstück in der Nikolausgemeinde feiert fünfjähriges Bestehen

BURGDORF (r/jk). Seit fünf Jahren lädt die Pfarrcaritas der Nikolausgemeinde Burgdorf Menschen in Notsituationen jeden Sonnabend zum Frühstück in das Pfarrheim ein.(Von 9.00 bis 10.30 Uhr haben sie Gelegenheit zum gemeinsamen Frühstück und Gesprächen. Vielen konnte in der Vergangenheit bei persönlichen Problemen geholfen werden.
In den Anfängen besuchten rund 30 Personen das Frühstück, zurzeit sind es nur etwa 15. Weitere Gäste sind willkommen. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bereiten ganzjährig ein reichhaltiges Frühstück vor.
Karin Lüke von der Pfarrcaritas bedankte sich mit einem „späten Frühstück“ bei den vielen Helfern, besonders bei Ursula Reiß, die seit fünf Jahren die „Frühstücks-Kasse“ führt. Elisabeth Goldmann, 1. Vorsitzende vom Verein „Benefizz, Gutes leben“ überreichte bei dieser Feier als weitere Unterstützung und auch als Anerkennung für die gute Idee des Nikolausfrühstücks einen Scheck in Höhe von 1000 Euro.
Der ehemalige Pfarrer Maßmann von St. Nikolaus Burgdorf, jetzt Pfarrer in Salzgitter, war seiner Zeit Gründungsmitglied des Vereins „Benefizz“, brachte mit Karin Lüke das Nikolausfrühstück auf den Weg und begründete somit die Erfolgsgeschichte. Wie er in seiner Rede ausführte, war er gerne der Einladung zu diesem Jubiläum gefolgt und erinnerte in seiner launigen Ansprache an die Anfänge vor fünf Jahren.
Der Kirchenladen „Benefizz“ hat von Anfang an mit großzügigen Spenden zum Gelingen dieses Projekts beigetragen. In den vergangenen fünf Jahren ist es deshalb immer möglich gewesen, das Frühstück aus zweckgebundenen Spendenmitteln zu finanzieren.