Melanie Gutzlaff ist Spielmannszugsbeste

Melanie Gutzlaff bekam die Scheibe der „Spielmannsbesten“ nach Hänigsen gebracht. (Foto: Matthias Mollenhauer)

Scheibenübergabe in Hänigsen war „logistische Herausforderung“

BURGDORF/HÄNIGSEN (r/jk). Auch der Spielmannszug der Burgdorfer Schützengesellschaft von 1593 ermittelt traditionell zum Volks- und Schützenfest den besten Schützen in seinen eigenen Reihen: Die Gewinnerin des vom Junggesellen-Corps gestifteten Wanderordens heißt in diesem Jahr Melanie Gutzlaff. Gutzlaff erzielte mit einem 32,6 Teiler den besten Schuss. Unter den Klängen des Präsentiermarsches wurde ihr die dazu gehörende Scheibe überbracht.
Für die Musiker war das Überbringen der Scheibe wieder eine logistische Herausforderung, denn Melanie Gutzlaff wohnt in Hänigsen. Da die Spielleute zuvor noch die Jungschützenkönigin nach Hause begleitet hatten und außerdem aus dem Ergebnis immer ein Geheimnis gemacht wird, wurden nur einige Angehörige eingeweiht, um als Fahrdienst zu fungieren. Aber selbst in Hänigsen hatten die Musiker noch keine Ahnung, wo es hinging, leben dort mittlerweile fünf Aktive Spielleute. Die Anwohner werden nicht schlecht gestaunt haben, als auf einmal Spielmannszug-Klänge durch ihren Ort schallten: Das Hänigser Schützenfest ist ja noch nicht dran.
Den vom Burgdorfer Ehren-Hauptmann Josef „Jupp“ Gürth gestifteten 400-Teiler-Pokal sicherte sich in diesem Jahr mit einem 395 Teiler Diana Heuer. Den Brachpokal darf sich Alexandra Di Dia für ein Jahr in die Vitrine stellen. Sie erzielte 20 Ring.