Mehr Sicherheit für Waldschüler

Stadt will Gehweg zwischen Kita-Zaun und Parkplätzen langführen / Bauarbeiten beginnen Montag

EHLERSHAUSEN (fh). Die Stadt will die Verkehrssituation vor der Waldschule und der benachbarten Kita in Ehlershausen sicherer machen: Vor allem für Schul- und Kindergartenkinder sollen die Gefahren durch ein- und ausparkende Autos deutlich reduziert werden. Die dafür erforderlichen Bauarbeiten beginnen am Montag, 2. März, uns sollen Mitte März abgeschlossen sein. In diesem Zeitraum von etwa zwei Wochen müssen sich Kinder, Eltern und andere Verkehrsteilnehmer auf Behinderungen einstellen.
Und das plant die Verwaltung im einzelnen: Der Gehweg soll auf 2,50 Meter verbreitert und auf Höhe des Kindergartengeländes so verschwenkt werden, dass er zwischen dem Kita-Zaun und den Auto-Stellplätzen verläuft. Die Parkplätze werden zur Straßenseite hin verschoben.
Vor den neu errichteten Modulbauten der Kita werden Gehweg und Stellplätze mit
Schotteroberfläche beziehungsweise als wassergebundene Decke hergestellt. Ein Bordstein zwischen Stellplätzen und Gehweg soll das Parken auf dem Gehweg verhindern.
Das morgendliche Verkehrschaos vor der Waldschule war den Eltern der Grundschüler schon seit langem ein Dorn im Auge, wobei sie durchaus mit dazu beitragen, wenn sie ihre Kinder mit dem Auto bringen und abholen. Während der Bauarbeiten für den benachbarten Kindergarten hatte sich die Situation im vergangenen Herbst aus ihrer Sicht noch einmal dramatisch zugespitzt. Auch auf Initiative der stellvertretenden Ortsbürgermeisterin Sonja Heyna, stand das Thema im November nicht nur auf der Tagesordnung des Ortsrates, sondern es gab, nur wenige Tage nach seinem Amtsantritt, auch einen Ortstermin mit Bürgermeister Armin Pollehn.
Einstimmig forderten die Politiker im Ortsrat die Verwaltung auf, den Verkehr an dieser Stelle zu entzerren und für mehr Sicherheit zu sorgen. Der Erste Stadtrat Michael Kugel hatte bei der Ortratssitzung bereits den Vorschlag unterbreitet, den Fuß- und Radweg zu verschwenken. Das setzt die Verwaltung nun um.