„Make Erntefest not war“

Der 1. Platz ging an Peter Pan für den besten Erntewagen.
 
Blumenkinder in Ramlingen.

Ramlinger lassen es wieder bei den Festumzügen krachen

RAMLINGEN (dno). Rentnerin Gisela hatte einen idealen Beobachterposten: Von ihrem Zaun aus konnte sie den Umzug über die Grüne Allee am besten bestaunen. „Das ist jedes Jahr etwas ganz besonderes, die lassen sich immer so viel Verrücktes einfallen“, freute sich die Ramlingerin.
Der Umzug anlässlich des Ramlinger Erntefestes lässt Groß und Klein gleichermaßen staunen. Da zogen am vergangenen Wochenende Blumenkinder neben Käpt'n Hook oder Wickie und die starken Ramlinger neben Power-Milchkühen durchs Dorf. Ihre Botschaften waren so vielfältig wie kreativ. „Make Erntefest not war“, forderten die Blumenkinder, während die Milchkühe aus Ramlingen rieten: „Milch macht aus Knilchen Kerle, dann finden sie auch 'ne schicke Perle!“
Am Puls der Zeit waren auch Wagen und Botschaften zum Thema Klimaschutz, so wie bei den „Insekten for future“ oder bei den Flotten Bienen „Insektenschutz ist in aller Munde, sonst geht bald unsere Welt zu Grunde!“ Sogar der Weihnachtsmann ließ sich durch das Dorf kutschieren. Und wer seinen Nachwuchs vermisste, fand ihn vielleicht im Käfig der Hexe aus Hänsel und Gretel wieder.
Keine Frage, in Ramlingen wurde wieder ausgiebig die sogenannte fünfte Jahreszeit gefeiert, die mit dem Erntefest – zum 52. Mal in Ramlingen – Einzug hielt. Dem kann sich kein Einwohner des 550-Seelen-Dorfes wirklich entziehen. Wochenlang wird an den Erntewagen oder der „Umzugs-Choreographie“ gefeilt. Selbst der jüngste Nachwuchs nimmt schon am Umzug teil und wird von Eltern oder Großeltern in der bunt geschmückten Karre geschoben. Die einzelnen Bau-Gruppen, zu denen sich oft auch „Nicht-Ramlinger“ gesellen, zeigen den besonderen Zusammenhalt des Dorfes: Das gemeinsame Ideen sammeln, Bauen und Tüfteln und dann – als Krönung –das gemeinsame Präsentieren und Feiern ist für die meisten die schönste Zeit des Jahres.
Eine Krönung gab es an diesem Wochenende auch für Martin Thies. Denn der 56-Jährige wurde am Samstag zum neuen Erntekönig ernannt. Er ist in Ehlershausen aufgewachsen und nach einigen Jahren in Burgdorf 1993 zusammen mit seiner Frau Doris wieder nach Ramlingen zurückgekehrt. Thies gehörte zu der Gruppe, die viele Jahre lang den Weihnachtsbaum am Samstag vorm 1. Advent aufgestellt und geschmückt hat. Als Martin I. ist er nun für ein Jahr das royale Oberhaupt seines Heimatdorfes.
Als eine seiner ersten Amtshandlung durfte er am Sonntag­nachmittag den Pokal für den besten Erntewagen überreichen. Auf diese Moment hatten die 23 Gruppen schon gespannt gewartet. Die Jury – die Bürgerschützen Hänigsen – hatte es wieder einmal nicht ganz leicht. Am Ende jubelte bei den Wagen „Peter Pan & die verlorenen Ramlinger“ über den ersten Platz. Auf den 2. Platz kamen „Wir sind die Wikinger vom Dorfe Berg – Drachenzähmen ist unser Werk“ vor „Goldrausch Ramlingen“. Als beste Fußgruppe wurde die Gruppe „Klimawandel“ geehrt, die „Hänsel und Gretel“ und „Was soll ich in die Suppe tun? Natürlich ein Ramlinger Suppenhuhn“ auf den zweiten und dritten Platz verwies.