LSV Burgdorf fliegt in die erste Bundesliga

Große Freude herrschte auf dem Segelflugplatz in Ehlershausen: Die Piloten des LSV Burgdorf sind in die 1.Bundesliga aufgestiegen. Ein Feierbier gibt es natürlich immer erst nach dem Flug! (Foto: LSV Burgdorf)

Segelflieger schafften Aufstieg – Empfang zum 60. Geburtstag

EHLERSHAUSEN (r/jk). Ein schönes Geschenk zum 60.Geburtstag machten sich die Segelflieger des Luftsportvereins Burgdorf selber: Sie stiegen beim Wettfliegen in die 1. Bundesliga der Segelflieger in Deutschland auf. Die Gäste beim Geburtstagsempfang auf dem Flugplatz in Ehlershausen staunten nicht schlecht, als der 1.Vorsitzende Jan Kohrs stolz vom Aufstieg berichtete. „Keine Sorge, wir schnüren nicht die Fußballstiefel, unsere Arena ist nach wie vor der Himmel“, erläuterte Kohrs, selbst einer der sportlich erfolgreichen Piloten im LSV.
Die rund 600 Segelflugvereine in Deutschland fliegen in zwei Bundesligen zu je 30 Vereinen. Die Regeln sind einfach. An vorher bundesweit angemeldeten Tagen im Jahr kommt es bei den Segelflügen auf die Geschwindigkeit an. Zweieinhalb Stunden Flugzeit am Himmel über Deutschland werden aus dem Bordcomputer ausgelesen. Wer die meisten Kilometer in der Zeit unter den Thermikwolken geflogen hat, bekommt die schnellste Schnittgeschwindigkeit gut geschrieben. Weit mehr als 100 Kilometer pro Stunde sind bei gutem Wetter möglich. Die besten drei Piloten aus einem Verein bilden an einem Wertungstag eine Mannschaft, abends wird dann bundesweit in einem Zentralcomputer zusammengerechnet. Der LSV Burgdorf hat die zweite Liga souverän gewonnen, sogar in der 1. Liga wäre der Verein auf den zweiten Platz geflogen.
„Nie mehr 2 Liga“, so tönten die Schlachtgesänge über den Flugplatz in Ehlershausen. Zur Überraschung der Piloten bekam jeder ein passendes T-Shirt. Viel Schulterklopfen erhielten die Piloten Michael Möker, Christian Schälicke und Andreas Klapproth. Sie hatten in diesem Sommer die meisten Bundesliagpunkte eingeflogen.
Vertreter der Realgemeinde und des Deutschen Aeroclubs waren als Gratulanten auf den Flugplatz in Ehlershausen gekommen. Der Vorsitzende Jan Kohrs berichtete den Gästen aus Ramlingen und Ehlershausen über die 60-jährige Geschichte des Vereins, der 1950 seinen Anfang in Burgdorf nahm. Mit 130 Mitgliedern, davon fast 30 Flugschüler, steht der Verein gegen den allgemeinen Trend gut dar. Schon jetzt freut man sich auf die nächste Saison, wenn die schnittigen Kunststoffsegler über den norddeutschen Himmel jagen. In der weltweiten Ligawertung ist der LSV Burgdorf in diesem Jahr sogar auf dem 5. Platz. Das Ziel für 2011 heißt: Ganz vorn in der 1. Bundesliga und in der Weltliga mitmischen!