LKW-Auflieger brennt auf der B 188 völlig aus

Selbst nach Tagesanbruch waren die Einsatzkräfte auf der B 188 noch voll mit der Bekämpfung des Brandes beschäftigt. (Foto: Peter Ramme (Feuerwehr Burgdorf))

Bundesstraße am vergangenen Sonnabend voll gesperrt

BURGDORF/ALTMERDINGSEN (r/jk). Der Auflieger eines tschechischen Sattelzuges geriet auf der B 188, rund 150 Meter vor dem Schwüblingser Kreisel (Kreuzung mit der K 125) am vergangenen Samstag gegen 4.00 Uhr nachts in Brand. Ursache war ein technischer Defekt an einem Reifen.
Der Brand des Reifens griff auf den Auflieger und dessen Ladegut über. Dem Fahrer gelang es noch, die Zugmaschine abzuhängen und aus dem Gefahrenbereich zu fahren. Seine Löschversuche blieben allerdings erfolglos. Auch die mit 62 Einsatzkräften anrückenden Feuerwehren aus Burgdorf und Uetze konnten lediglich verhindern, dass der Brand auf die angrenzenden Felder bzw. das Gelände einer Gärtnerei übergriff. Die Löscharbeiten, die von den Feuerwehrleuten mit Atemschutzgeräten vorgenommen wurden, gestalteten sich schwierig, weil die Pakete von der Ladefläche geholt werden mussten, um sie komplett ablöschen zu können. Anfangs wurden Tanklöschfahrzeuge im Pendelverkehr eingesetzt, um genügend Löschwasser zu haben. Im Verlauf des Einsatzes wurde dann eine Schlauchleitung von der Wasserentnahmestelle verlegt. Auflieger und Ladung brannten komplett ab. Zur Schadenshöhe konnte die Polizei derzeit noch keine Angaben machen.
Der Auflieger und der Brandschutt wurden durch ein Abschleppunternehmen mit schwerem Gerät abtransportiert. Der Erdboden des Fahrbahnseitenraumes wurde durch die Straßenmeisterei abgetragen und abgefahren, da er möglicherweise durch Brandruß in Verbindung mit dem Löschwasser kontaminiert ist.
Die gesamten Arbeiten an der Unglücksstelle zogen sich bis in die späten Nachmittagsstunden des Samstags hin. In dieser Zeit musste die B 188 in beide Richtungen voll gesperrt werden, der Verkehr wurde umgeleitet.
Da durch die Brandeinwirkung die Fahrbahndecke beschädigt wurde, installierte die Straßenmeisterei eine Behelfsampelanlage. Der Verkehr läuft derzeit einspurig an der Unglücksstelle vorbei. Zu Verkehrsbehinderungen kommt es dabei derzeit nicht.