Letzte Mitgliederversammlung im DRK-Haus

Der nunmehr komplette Vorstand des DRK-Ortsvereins Burgdorf (v.l.): Gisela Bittkau, Günter und Annemarie Schliffka, Ulrike Gawert, Wolfgang Obst, Dr. Hans-Hendrik Cölle sowie die Leiterin des Burgdorfer Jugend Rotkreunz (JRK), Andrea Räker. (Foto: Georg Bosse)

Wolfgang Obst ist neuer Schrift- und Pressewart im DRK Burgdorf

BURGDORF (gb). Am vergangenen Samstag hatte der DRK-Ortsvereinsvorsitzende Dr. Hans-Hendrik Cölle zur Mitgliederversammlung eingeladen. Das oberste Organ des Ortsvereins Burgdorf kam zum letzten Mal im DRK-Haus an der Schillerslager Straße 49 zusammen. Das Gebäude mit dem dazugehörigen Grundstück ist an die „Führer-Gruppe“ veräußert worden, die unter anderem die benachbarte Senioreneinrichtung „Helenenhof“ betreibt.
Im Beisein von Burgdorfs DRK-Ehrenvorsitzender Helga Bindseil begrüßte Cölle etwas über 20 Mitglieder und kündigte an, das der Tagesordnungspunkt „Ehrenamtspauschale“ wegen „großen Beratungsbedarfs“ ausgesetzt sei. Die Versammlung folgte dieser Änderung einstimmig. Einstimmig wurde auch eine Personalie erledigt. Wolfgang Obst, als CDU-Ratfraktionsvorsitzender und Burgdorfer Chronik-(Mit-)Autor bekannt, komplettiert nun den Vorstand des DRK-Ortsvereins als Schriftführer und Pressewart.
Ulrike Gawert teilte der Versammlung mit, dass der Mitgliederbestand nach einer Bereinigung der Mitgliederliste am Ende des vergangenen Jahres 741 betragen habe. „Die 13 Aktiven des „San-Teams“ haben alle Sanitäts- und Betreuungsdienste in Burgdorf wahrgenommen. Dabei haben sie insgesamt 1.430 ehrenamtliche Stunden geleistet. Stolz ist das Team, dass sie seit Anfang 2010 die Bundesliga-Handballer der TSV Hannover-Burgdorf bei den Heimspielen in der hannoverschen AWD-Hall betreuen dürfen“, sagte Gawert weiter.
Annemarie Schliffka berichtete, dass den Aufrufen zu den 12 Burgdorfer Blutspendeterminen im vergangenen Jahr 844 Menschen gefolgt seien. „Dabei konnten wir 12 Spender mit über 100 Teilnahmen und 64 Erstspender registrieren“, erklärte Schliffka, die dann auch gleich eine Neuerung für 2011 hinterher schob: „Im kommenden Jahr verteilen sich die monatlichen Blutspendetermine örtlich wie folgt: Zehnmal in den Räumen der Begegnungsstätte „Herbstfreuden“ und zweimal in der „Gudrun Pausewang-Grundschule“ in der Südstadt.“