„Let´s sing together“

Lutz König zelebriert die Partylaune. (Foto: VVV)

Party am 19. November im Stadthaus

Burgdorf (r/gg). Nach der großen Resonanz auf die erste Mitsing-Party, die kurz vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie stattfand, laden das Stadthaus, der VVV, das JohnnyB., und der Verein für Kunst und Kultur für Freitag, 19. November, um 20 Uhr zu einer Neuauflage der Veranstaltung ein. Sie sollte ursprünglich bereits am 4. September stattfinden, musste aber mit den geltenden Beschränkungen auf den neuen Termin verlegt werden. Bereits verkaufte Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Der Einlass beginnt um 19 Uhr. Auch bei der zweiten Mitsing-Party im Veranstaltungszentrum Stadthaus, Sorgenser Straße 31, übernimmt Lutz König wieder die Moderation und die musikalische Begleitung an der Gitarre. Hinzu kommt diesmal noch ein E-Piano. Eintrittskarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Telefon 05136 18 62, und online über das Internetportal www.reservix.de. Für die Teilnahme gelten die Zwei-G-Regeln.

Von den Comedian Harmonists bis zu Status Quo

Alle, die Lust und Laune am Singen haben, sind bei der Mitsing-Party (auch bekannt als Rudel- oder Herdensingen) willkommen. Die Teilnehmer singen englischsprachige Rock-Pop-Evergreens aus fünf Jahrzehnten und deutsche Schlager der 1930er Jahre. Der musikalische Bogen reicht von „Mein kleiner grüner Kaktus“ der legendären Comedian Harmonists und „Hey Jude“ der Beatles über „Money, Money“ von Abba und „Wild World“ von Cat Stevens bis zu Robby Williams´ „Angels“ und „Rockin´ all over the Word“ von Status Quo. Alle Liedtexte werden gut sichtbar auf eine Leinwand projiziert, so dass jeder mitmachen kann. Die Mitsänger stimmen alles an, was Spaß macht. Ein Background-Chor unterstützt die Mitsing-Party.

Normales Karaoke war gestern

Unter dem Motto: „Lasst uns einfach lossingen!“ stimmen die Teilnehmer die Lieder an und können bei dem Gruppenkaraoke für alle Generationen gesanglich die Post abgehen lassen. Ob jemand dabei den Ton trifft, ist unwichtig. Hauptsache, er geht hinterher beschwingt nach Hause. „Wenn viele Kehlen in lockerer Party-Atmosphäre gemeinsam Songs anstimmen und ab dem ersten Ton Vollgas geben, ist das ein tolles Gefühl, das die Leute nach den tristen Corona-Monaten wieder mitreißt, miteinander verbindet und für gute Laune sorgt“, schwärmt Lutz König. Der Musiker, der in Corona freien Zeiten auch bei seinen Wohnzimmer-Konzerten die Zuhörer zum begeisterten Mitsingen animiert, versichert: „Mitsing-Partys lagen vor der Corona-Pandemie bundesweit voll im Trend und brachten auch den letzten Gesangsverweigerer auf Touren. Da die jetzige Corona-Situation dies zulässt, wollen wir daran anknüpfen und den Leuten — vorausgesetzt sie sind geimpft oder genesen — wieder das Gefühl vermitteln, dass gemeinsam Singen glücklich macht.“