Lesestoff aus zweiter Hand

Christine Lessander und ihr Mann Rolf freuen sich schon auf die Büchertage im Benefizz-Laden.

Benefizzladen holt für die Büchertage wieder kistenweise Krimis, Romane und Sachbücher aus dem Lager

BURGDORF (fh). Mindestens 2000 Bücher hat der Benefizz-Laden in seinem Lager. "Wahrscheinlich sogar noch deutlich mehr", meint Christine Lessander. Nur einen kleinen Teil davon kann sie jeweils im Schaufenster und in dem kleinen Regal im Verkaufsraum präsentieren. Deshalb freut sie sich schon auf die Büchertage: Vom 20. bis zum 22. Juni wird sie zusammen mit ihrem Mann und weiteren ehrenamtlichen Mitarbeitern wieder kistenweise Büchern aus dem Lager holen und sie auf vier großen Tischen auslegen, sodass die Besucher nach Herzenslust stöbern können. Romane, Krimis, Koch- und Sachbücher aus zweiter Hand werden für je einen Euro angeboten.
"Auf unsere Verkaufstische passen etwa 250 bis 300 Stück", schätzt Lessander. Es müsse sich aber niemand Sorgen machen, nichts mehr zu finden, wenn er zu spät kommt. Denn während der drei Aktionstage werden die ehrenamtlichen Mitarbeiter immer wieder Bücher nachlegen. "Bis Samstagmittag ist der Tisch immer voll", verspricht Lessander. In den vergangenen Jahren seien bei den Büchertagen jeweils etwa 400 bis 500 Exemplare verkauft worden, in Spitzenzeiten auch schon bis zu 600.
Und weil nicht das gesamte Angebot vom ersten Tag an ausliegt, lohne es sich durchaus auch ein zweites oder drittes Mal vorbeizukommen. Beim Nachschub seien immer mal wieder Highlights dabei. Zu denen gehören für Christine Lessander beispielsweise der Kriminalroman "Leopard" von Jo Nesbo, den der Benefizz-Laden gerade in seinem Bestand hat. "Der norwegische Autor schreibt einfach genial. Es ist toll recherchiert, spannend und entwirft tolle Charaktere", so Lessander. Sie warnt allerdings davor, sich zu sehr auf ein bestimmtes Buch zu versteifen. "Es ist Glücksache, was gerade oben liegt. Das Team kann es nicht leisten, gezielt nach einzelnen Titeln zu suchen", betont sie.
Besonders beliebt seien im Allgemeinen nicht nur Krimis, sondern auch historische Romane sowie Sach- und Kochbücher. "Sehr gut gehen außerdem Biographien. Da können gar nicht so schnell nachlegen, wie wir sie verkaufen", sagt Lessander mit einem Schmunzeln. Das Regalbrett, das den Lebensgeschichten von Politikern, Musikern und anderen Prominenten vorbehalten ist, laufe jedenfalls nicht Gefahr, einzustauben. "Bei den Büchertagen werden wir eine bunte Mischung präsentieren. Aus allen beliebten Kategorien ist etwas dabei", verspricht Lessander.
Die Büchertage finden vom 20. bis 22. Juni im Benefizz-Laden, Hannoversche Neustadt 8, statt. Das Geschäft befindet sich in Trägerschaft der Burgdorfer Kirchengemeinden. Die Einnahmen kommen sozialen Projekten vor Ort zugute.