Leistungsschau der Freiwilligen Ortswehr Heeßel

Bevor der eingeklemmte Fahrer mittels hydraulischem Spreizer und hydraulischer Schere aus dem Fahrzeug geborgen werden konnte, mussten die Heeßeler Einsatzkräfte die Frontscheibe mit Spezialwerkzeug herausschneiden. (Foto: Georg Bosse)

Zum Finale großes Laternegehen mit Musik, Kinder- und Jugendwehr

HEESSEL (gb). Eine Woche nachdem die Freiwillige Ortswehr Heeßel ihren neuen „TSF der Zukunft“ offiziell übernommen hatte (der MARKTSPIEGEL berichtete), konnte die interessierte Öffentlichkeit das Fahrzeug genauer unter die Lupe nehmen. Denn die Heeßeler Kameraden hatten am vergangenen Samstag zu ihrem Tag der offenen (Feuerwehr-)Tür eingeladen.
Für die Ortswehr ist eine solche Veranstaltung immer ein guter Anlass, einem breiten (Heeßeler) Publikum Einblicke in ihre umfangreichen, ehrenamtlichen Aufgaben zu gewähren. Im Mittelpunkt standen dabei anschauliche Übungsdarstellungen zur Brandbekämpfung sowie zu Hilfeleistungen, zu denen die Burgdorfer Ortswehren immer häufiger alarmiert werden.
Hautnah konnten die Besucher einem „Einsatz“ zu einem verunfallten Kraftfahrzeug mit eingeklemmter (Fahrer-)Person beiwohnen. Unter der Einsatzleitung des Vize-Ortsbrandmeisters Reinhard Nicks und zu den erklärenden Erläuterungen von Ortsbrandmeister Karsten Lübbe wurde der „Verletzte“ mittels hydraulischem Spreizer und hydraulischer Schere aus seiner misslichen Situation befreit.
Für Kinder war der Drehleiterwagen ein spannender Spielplatz und am Glücksrad des Fördervereins um Björn Sund konnten kleine und große Gäste „Fortuna“ herausfordern. Aus ihrem ABBA-Repertoire spielte der Feuerwehrmusikzug Burgdorf/Hänigsen unter anderem „The Winner Takes It All“ (1980) und traf dabei die Stimmung auf den Punkt. Gewinner waren an diesem Tag alle und ganz besonders die Kleinen. Ihr von der Kinder- und Jugendwehr begleitete Laternenumzug zum Einbruch der herbstlichen Dämmerung war der heitere Abschluss eines kurzweiligen Tages bei der Freiwilligen Ortswehr Heeßel.