Leichtathleten räumten bei der „Sportlerehrung 2010“ ab

Durch die „Herthanerinnen“ Edda Pöhler und Jutta Matthies (v.li.) haben viele Kinder aus Otze und den umliegenden Ortschaften Zugang und Freude am Sport gefunden. (Foto: Georg Bosse)
 
Trotz enormer sportlicher Erfolge sind die landesmeisterlichen Burgdorfer Keglerinnen Alissia Riebe und Ann-Kristin Denecke (v.l.) nur selten auf den örtlichen Zeitungssportseiten zu finden. Jetzt erhielten sie ihre verdiente Anerkennung. (Foto: Georg Bosse)

Bürgermeister Baxmann: „Sportförderung ist immer auch Prävention.“

SORGENSEN (gb). Mit einem Dank an alle, die in Burgdorf Sport organisieren, stieg Bürgermeister Alfred Baxmann am vergangenen Donnerstag in die „Sportlerehrung 2010“ ein, die in diesem Jahr im Turnier-Festzelt des SV Sorgensen durchgeführt wurde.
Erfolgreiches Auftreten auestädtischer Sportler bei Meisterschaften auf unterschiedlichstem Niveau würde den Ruhm der „Sportstadt“ Burgdorf mehren, so Baxmann. Darüber hinaus sei ehrenamtlich organisierter und freiwillig betriebener (Breiten-)Sport ein wichtiger Teil des gesellschaftlichen Lebens, der allerdings nicht zum Nulltarif zu haben sei. „Deshalb wäre es als Kommune nicht richtig beim Ehrenamt an der falschen Stelle zu sparen, weil Sportförderung auch immer Prävention ist“, sagte der Bürgermeister weiter.
Die ersten Urkunden aus den Händen von Alfred Baxmann und dem Leiter der Abteilung „Schule, Kultur und Sport“, Ernst-August Beneke, erhielten die seit über 30 Jahre in der Gymnastik-Sparte des SV Hertha Otze ehrenamtlich tätigen Damen Edda Pöhler und Jutta Matthies.
Bei den Erwachsenen gingen weitere Auszeichnungen in der Kategorie „Mannschaften“ an das „legendäre“ Faustball „60“-Team der TSV Burgdorf (Landesmeister; Norddeutscher Meister; 10. Platz bei den Bundesmeisterschaften in Düsseldorf), an die Tennis-Senioren-Mannschaft „55+“ des Tennisvereins Grün-Gold Ramlingen/Ehlershausen (Aufstieg in die Nordliga) sowie an die Leichtathletinnen-Gruppe der TSV Burgdorf (2. Platz bei den Landesmeisterschaften der Frauen im DMM-Durchgang).
Mit Heiko Bremer (2. Platz bei Landesmeisterschaft „M35“ im Fünfkampf), Kerstin Jatzkowski (Senioren-Bezirksmeisterin 4x100 Meter-Staffel), Heike Peplinski (Senioren-Bezirksmeisterin 4x100 Meter-Staffel und 200 Meter-Lauf) sowie Sabine Albrecht (Senioren-Landesmeisterin 800 Meter-Lauf) stellte die TSV Burgdorf weitere ausgezeichnete Leichtathleten/-innen.
Bei den Jugendlichen, Kategorie „Mannschaften“, erhielten für ihre sportlichen Erfolge die 1. Mädchenmannschaft „AK 18“ (zweite Mal in Folge Niedersachsenmeister und Platz 7 bei den Deutschen Meisterschaften) sowie die 2. Junioren/-innen-Mannschaft (2. Platz bei den Meisterschaften des Golfverbandes Niedersachsen/Bremen) mit Kapitänin Adelheid Schwirtlich vom Burgdorfer Golfclub (BGC) in Ehlershausen anerkennende Urkunden. Weiter wurden das A-Schüler-Leichathletik-Team (Landesmeister im DSMM-Durchgang), die D-Schüler-Leichtathletik-Mannschaft (Kreismeister in der 4x50 Meter Staffel), die weibliche B-Jugend (3. Platz bei den Landesmeisterschaften) und weibliche A-Jugend (Landesmeister im DJMM-Durchgang) aus der Leichtathletik-Abteilung der TSV Burgdorf geehrt. Der Verein „Burgdorfer Kegler“ hatte ebenfalls sportliche Meriten aufzuweisen. Ann-Kristin Denecke und Alissia Riebe sind Landesmeisterinnen „B-Tandem“ und „Dreibahnen“.
Die Leichtathletik-Junioren/-innen der TSV Burgdorf räumten auch in der Kategorie“ Einzelsportler“ ab. Jan-Philip Bergmann (Bezirksmeister „M15“ im Kugelstoßen, Diskuswerfen und im Blockwettkampf „Wurf), Henning Usselmann (Bezirksmeister „M14“ im Kugelstoßen und Diskuswerfen), Sebastian Rück (Bezirksmeister „M15“ im Speerwurf), Hendrik Mengers (2. Platz bei den Landesmeisterschaften „Schüler M14“ im 60 Meter-Hürdenlauf), Christian Goltze (Kreismeister „M13“ im 60 Meter-Hürdenlauf), Ansgar Meyer (Kreismeister „M12“ im 60 Meter-Hürdenlauf), Oliver Lindemann (Kreismeister „M12“ im Hochsprung), Merle Goltze (Kreismeisterin „Schüler W9“ im 1.400 Meter-Crosslauf), Sophie Lissel (Kreismeisterin „Schüler W7“ im 1.400 Meter-Crosslauf) und Marieke Usselmann (Bezirksmeisterin der weiblichen A-Jugend in der 4x400 Meter Staffel).
Herausragende Leistungen und Vielseitigkeit haben die TSV-Leichtathletinnen Melanie Koch (A-Jugend Bezirksmeisterin 4x400 Meter Staffel, B-Jugend Landesmeisterin 4x100 Meter Staffel, 3. Platz bei A-Jugend Landesmeisterschaft 4x400 Meter Staffel, 2. Platz bei B-Jugend Landesmeisterschaft 400 Meter, 2. Platz bei A-Jugend Landesmeisterschaft 400 Meter, 3. Platz bei B-Jugend Nordmeisterschaft 400 Meter), Sophie Zielonka (B-Jugend Bezirksmeisterin 200 Meter, 2. Platz Schüler „W15“ Landesmeisterin 300 Meter, B-Jugend Landesmeisterin 4x100 Meter Staffel, 3. Platz „W15“ Landesmeisterin 300 Meter), Anna Schmotz (A-Jugend Landesmeisterin im DJMM-Durchgang, 3. Platz bei A-Jugend Landesmeisterschaft 4x400 Meter Staffel, 2. Platz bei Frauen-Landesmeisterschaft im Weitsprung) und Sarah Koch (A-Jugend Bezirksmeisterin 4x400 Meter Staffel, 3. Platz bei A-Jugend Landesmeisterschaft 4x400 Meter Staffel) eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
Aber auch die Judoabteilung im „Samurai Burgdorf“ ging bei der diesjährigen Sportlerehrung nicht leer aus. Birthe Bergmann hat mit ihren Erfolgen („U17“ Vize-Bezirksmeisterin, Vize-Niedersachsenmeisterin im Team Lauenau/Vorsfelde, 5. Platz bei Norddeutscher Mannschaftsmeisterschaft im Team Lauenau/Vorsfelde, 3. Platz bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Vereine) ihre gekonnte Kampfkunst mustergültig nachgewiesen.
Den Rahmen der Burgdorfer Sportlerehrung nutzte der Niedersächsische Fußballverband (NFV) zur Auszeichnung von zwei Sportkameraden des SV Sorgensen. Der Vorsitzende des NFV-Kreises Hannover-Land, Fritz Redeker (Neustadt/Rbg.), sowie der Verbands-Sonderbeauftragte Rolf G. Schmidtmann (Burgdorf) verliehen Olaf Heinemann und Christof Schlusche jeweils die NFV-Verdienstnadel in „Silber“.