Laternen klingen auf dem Smartphone

BURGDORF (r/fh). Auf ungewöhnliche Weise konnten Passanten im vergangenen Jahr Wissenswertes aus der Stadtgeschichte erfahren: Im Rahmen des Themenjahres „Burgdorf – klingt gut!“ waren an acht Straßenlaternen in der Innenstadt Aufnahmen mit Musik und Erzählungen aus dem städtischen Leben zu hören, die bei der Annäherung von Passanten erklangen. Dabei handelte es sich um ein Kooperationsprojekt zwischen der Hörregion Hannover, der Stadt Burgdorf und Stadtmarketing Burgdorf (SMB). Die Autorin Stefanie Krebs von der Agentur Tonspur Stadtlandschaft hat die Geschichten akustisch in Szene gesetzt.
Für alle Smartphone-Nutzer gibt es jetzt eine Fortsetzung: Die acht ehemaligen klingenden Straßenlaternen haben vor kurzem neue Installationen erhalten, die mit einem QR-Code versehen sind. Passanten können sie mit ihrem Smartphone einscannen. Danach kann der Audiospaziergang und die musikalische Entdeckungsreise durch Burgdorfer Geschichte und Geschichten beginnen.
Die an den Laternen befestigten Installationen sind an folgenden Orten zu finden: Bahnhof, Am Brandende, Rathaus II/Marktstraße, ehemaliges Kino in der Marktstraße (heute Sparkasse Hannover), KulturWerkStadt, Burgdorfer Aue/Mühlenstraße, Spittaplatz und Magdalenenfriedhof. Zudem besteht die Möglichkeit, die Klangschatzsuche auf der Internetseite der Stadt Burgdorf unter www.burgdorf.de/freizeit-kultur/kultur/klingende-laternen herunterzuladen.