Lastenrad mit Wasserstoffantrieb

Betriebsbesuch bei der JA-Gastechnologie in Burgwedel: Die Lehrer Dietrich von Einem (von links) und Christoph Falkner von der BBS Burgdorf informieren sich über das Unternehmen. (Foto: BBS Burgdorf)

Neues Projekt an der BBS Burgdorf bringt Technik- und Wirtschaftszweig zusammen

Burgdorf (r/fh). An der Berufsbildende Schule (BBS) Burgdorf tüfteln Schüler jetzt an einem Lastenrat mit Wasserstoffantrieb. Dafür kooperieren sie mit der Burgwedeler Firma JA-Gastechnology und mit dem Unternehmen Radkutsche aus Baden-Württemberg.
Zwei Projektgruppen der Fachschule Fahrzeugtechnik werden zwei dreirädrige Lastenräder zu Wasserstoff-Pedelecs umrüsten. Dafür müssen Wasserstoff-Tanks, Brennstoffzelle und die elektronische Systemsteuerung am Fahrzeug eingebaut werden. "Vor allem die elektronische Systemsteuerung stellt eine Herausforderung dar, denn diese muss von den Technikern selbst entwickelt und programmiert werden“, berichtet Lehrer Christoph Falkner. Ziel sei es, sowohl satte Reichweite für einen einwöchigen betankungsfreien Betrieb zu erzielen als auch das Fahrzeug unter allen Aspekten verkehrs- und betriebssicher auszulegen.
Das Berufliche Gymnasium Wirtschaft plant parallel mit einem Projektteam, ein Start-up-Unternehmen zu gründen, um das innovative Wasserstoff-Lastenrad später zu vermarkten. „So gehen Wirtschaft und Technik zusammen. Wir sind gespannt und stolz, Partner dieses Projektes zu sein“, freut sich Lehrerin Dagmar Köhler, die das Projekt am Beruflichen Gymnasium mitbetreut.