Kurdischer und Litauischer Aktionstag in der KulturWerkStadt

Aus der klassischen kurdischen Doppelkanne „Cay-Dau“ werden verschiedene Tees angeboten. (Foto: SMB)
 
Andrius Stelmokas präsentiert Litauen in der KulturWerkStadt. (Foto: SMB)

Beiprogramm zur Ausstellung „Burgdorf international“

BURGDORF (r/jk). Das Ausstellungsprojekt „Burgdorf international – Wir sind Burgdorf“ in der KulturWerkStadt (Poststraße 2) zeigt, dass die Stadt einen weltoffenen Charakter hat und ein lebenswertes Umfeld für Menschen aller Nationen aufweist. Die in der Schau vorgestellten 19 Portraits ausländischer Mitbürger stehen beispielhaft für die vielfältigen Lebensperspektiven, die Menschen aus internationalen Herkunftsländern in der Stadt offen stehen.
Am Sonnabend und Sonntag, 31. März und 1. April, gehen die begleitenden Aktionstage in der KulturWerkStadt von 14.00 bis 17.00 Uhr weiter. Bei diesen Tagen des interkulturellen Austausches sind die Ausstellungsbesucher zu einer Entdeckungsreise in die Herkunftsländer der in der Schau portraitierten Mitbürger eingeladen. Vorträge, visuelle und musikalische Impressionen sowie landestypische Spezialitäten vermitteln einen Eindruck von der Kultur dieser Länder.
Die kurdischen Mitglieder des 2003 eingerichteten Nachbarschaftstreffs am Ostlandring empfangen die Ausstellungsbesucher am Sonnabend. Gastgeber am Sonntag ist die litauische Gruppe um Ieva und Andrius Stelmokas. Beide Länderteams haben eine Einladung verfasst, deren Zeilen die nachfolgenden Texte enthalten:
Die kurdische Gruppe in Burgdorf freut sich auf einen Nachmittag der Begegnung, an welchem sie ihren Besuchern die kurdische Kultur vorstellen möchte. Folkloristisch-kurdische Lieder, wie auch Liedgut aus ganz Europa, werden von einer Jugendgruppe vorgetragen. Dazu wird die Einführung in diese Musik durch den Leiter Hayi Daban und die Begleitung auf der „Saz“, einem traditionellen Saiteninstrument, die besonderen Stimmungen der Volksgruppe nahe bringen. Kulinarische Köstlichkeiten von herzhaftem „Aprach“ bis himmlisch-süßem „Pachlava“ sorgen für das leibliche Wohl. Dazu gibt es verschiedene Tees aus der „Cay-Dau“, der klassischen Doppelkanne. Eine kleine Ausstellung von Bildern, mitgebrachtes Kulturgut und persönliche „Schätze“ zeigen die Geschichte der aus vier Herkunftsländern stammenden Kurden. In Begegnungen und Gesprächen wird es auch manche Erinnerung geben, wie es war, als viele kurdische Neubürger in Burgdorf ankamen. Die Begleitung des Nachmittags übernehmen Rudolf Bembenneck und Barbara Martens aus dem Nachbarschaftstreff.
Komek Kurden li bajare Burgdorfe dijin kefxwesin kn kultura xwe bi mevanan re en besdarbibin parvekin.Gelek klamen folklorik ü herweki klamen ji tevahiya Ewrupa en ji aliye komek cuwananve ben peswazikirin.
Deng ü awazen bi seroke kome Hayri Daban ü hevkaren wi bi“SAZ, ü edeten xwe we rengeki cüda komere weyne.Xwarin ü vexwarina kurda mina „APRAXA“ Siraniya Paklave we xwesiyeke bide jiyane.
Xeyna ji CAYA cur bi cur heye li ser du caydanan. Fuara tistan"Risim ü Axaftin"henke en diroka Kurdan'de ku ji ali car welaten ve parvebuye we ben peskeskirin. Di axaftinande we be biranin dema kn nu hatine Burgdorfe.
Besdarbuna we a cirantiye we ji ali Rudolf Bembenneck ü Barbara Martens ve bei birevebirin. Hun bi xerhatin - Herzlich willkommen.
Ieva und Andrius Stelmokas richten diese Einladung an die Ausstellungsbesucher:
Am Sonntag, 1.April, präsentiert sich die litauische Nation in der KulturWerkStadt. Der Familie Stelmokas ist eines der Porträts der Ausstellung gewidmet. An dem Nationentag zeigt sie gemeinsam mit Familie Borsette und Odeta Maniscalco ihre alte Heimat an der Ostsee. Die Landschaft wird mit Film- und Bildbeiträgen präsentiert. Für die Besucher sind von dem litauischen Team erläuterte Broschüren ausgelegt, in denen sie sich über Reisemöglichkeiten nach Litauen informieren können. Eine kleine Ausstellung stellt das Kunsthandwerk Litauens vor, das für seine stilvollen Keramik-, Leder-, Bernstein- und Schmuckarbeiten sowie für seine Leinentischwäsche bekannt ist. Extra zur Ausstellung werden kunsthandwerklich gestaltete Ostereier und landestypischer Baumkuchen vorgestellt, zu dessem Probieren die Gäste des litauischen Aktionstages herzlich eingeladen sind.