Kunsthandwerkerinnen stellen ihre Werke aus

Selbst originelle Kopfbedeckungen und Tücher gibt es während der Ausstellung „Kunst und Handwerk“ zu entdecken. (Foto: VVV)

„Kunst und Handwerk“ am 5. und 6. November im Stadtmuseum

BURGDORF (r/jk). Eine ausgesuchte Palette kunsthandwerklicher Erzeugnisse ist in der Ausstellung „Kunst und Handwerk“ zu sehen, die der VVV und die Stadt Burgdorf in diesem Jahr zum elften Mal im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) präsentieren. Die Ausstellung ist am Sonnabend, 5. November, und Sonntag, 6. November, von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Die stellvertretende Bürgermeisterin Christa Weilert-Penk übernimmt die offizielle Eröffnung am 5. November um 11.00 Uhr. Der Eintritt ist an beiden Tagen kostenlos.
Beim Gang durch die Ausstellung gibt ein breites Spektrum origineller und individuell gestalteter Kreationen zu entdecken. Sie stammen aus der Werkstatt von zwölf regional ansässigen Kunsthandwerkerinnen, die ihre Artikel zum Verkauf anbieten. In ihren Arbeiten vereinen sich handwerkliches Können und Phantasie zu Kunstideen, die aus dem Rahmen fallen und begeistern. Mit ihren selbst gefertigten Unikaten lassen sie Konfektionsware weit hinter sich. Sie verschönen die Wohnraumumgebung, eignen sich als stilvolle Accessoires und außergewöhnliche Geschenkideen.
Der große Verwendungsreichtum von Filzfasern steht im Mittelpunkt des Schaffens von Barbara Frobenius. Frauke Freitag verwandelt Papier in kunstvoll-klever designte Verpackungsformate und Dekorationen. In der Grafikwerkstatt von Katharina Gerstenberg entstehen Zeichnungen, Grafiken und Illustrationen, deren Formschönheit großen Anklang findet. Gabi Hoppe, die die Ausstellung zusammen mit VVV-Mitarbeiterin Kristine Bäuerle organisiert hat, beweist in ihren Malereien eine sehenswerte Motivvielfalt. Almut Ranze-Sanders zeigt Lichtobjekte, deren Leuchtschirme aus reiner Seide gefertigt sind und farbenfrohe Licht-Atmosphären schaffen. Hochwertige Textilarbeiten in experimentierfreudigem Design bieten Gabriele Schmedes und Martina Schrader. Ein in die Augen fallendes Schmucksortiment unterschiedlichster Varianten stammt von Eva Schröter und Petra Schwientek-Faupel. Eine Expertin in der Kunst der Metallgestaltung ist Maren Triebler. Immer wieder überraschende Verarbeitungstechniken prägen die filigranen Webereiarbeiten von Kristine Vilter. Ausgefallene Mode von Anne Zorn macht die tägliche Bekleidungswahl wieder zu einem besonderen Erlebnis.
Wer auf der Suche nach nicht alltäglichem Kunsthandwerk ist, ist bei einem Besuch der Ausstellung im Stadtmuseum bestens aufgehoben. Der VVV betreibt an beiden Tagen einen Infostand, an dem sich die Besucher über die nächsten Ausstellungen und Veranstaltungen des Vereins informieren können.