„Kunst & Handwerk“ bot Einblicke in kreative Vielfalt

Im Kreis der beteiligten Kunsthandwerkerinnen und mit der „Kunst & Handwerk“-Organisatorin Gabi Hoppe (2.v.l.) eröffnete VVV-Vorsitzender Karl-Ludwig Schrader (l.) die 14. Ausstellung ihrer Art im Stadtmuseum Burgdorf. (Foto: Georg Bosse)

Gelegenheit zur Kontaktaufnahme mit den Künstlern

BURGDORF (gb). „Is` das Kunst oder kann das weg?“, fragte der Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVV), Karl-Ludwig Schrader, frei nach Komiker Mike Krüger scherzhaft in die Runde, als er am vergangenen Samstag die bereits 14. Auflage von „Kunst & Handwerk“ im Burgdorfer Stadtmuseum offiziell eröffnete.
Selbstverständlich sei das alles Kunst, was Ausstellungsorganisatorin und Malerin Gabi Hoppe (Hannover) einmal mehr mit den zwölf beteiligten Kunsthandwerker/innen aus der näheren und weiteren Region und deren attraktiven Unikaten auf die Beine gestellt habe, erledigte Schrader das Thema gleich selbst.
Von Alabasterskulpturen und Acrylbildern über Handgewebtes und Hüte bis hin zum Schmuckdesign und individuell gestalteten Büchern und Fotoalben war der kreative Bogen weit gespannt.
Und auch die Idee, den interessierten Ausstellungsbesuchern die Gelegenheit zu geben, mit den einzelnen Kunsthandwerker/innen intensiveren Kontakt aufzunehmen, wurde mittels einer Führung und kleinen Werkschauen umgesetzt. „Ich freue mich jetzt schon, im kommenden Jahr mit der 15. Veranstaltung „Kunst & Handwerk“ in Burgdorf ein kleines Jubiläum feiern zu können“, lächelte Gabi Hoppe.