Kunst als Teil des kirchlichen Lebens

Vernissage in der Ehlershäuser Kirche

EHLERSHAUSEN (r/jk). Für vier Monate - vom 20. Mai bis 23. September - wird in Ehlershausen Kunst Teil des gottesdienstlichen und gemeindlichen Lebens. Zum Jahresthema des ev.-luth. Kirchenkreises Burgdorf „mensch.macht.mut. Natur und Technik in Gottes Welt“ veranstaltet die Kirchengemeinde Ehlershausen-Ramlingen-Otze eine Kunstausstellung in der Martin-Luther-Kirche, Ramlinger Str. 25.
Die Ausstellung beginnt am Sonntag, 20. Mai, um 17.00 Uhr mit der Vernissage in der Kirche und ist dann jeweils mittwochs von 16.30 bis 18.00 Uhr, samstags von 17.00 bis 18.00 Uhr und sonntags nach dem Gottesdienst von 11.30 bis 12.30 Uhr geöffnet. Weiterhin werden Führungen für Gruppen aus dem Kirchenkreis und darüber hinaus auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Voranmeldung angeboten.
Die vier ausstellenden Künstlerinnen - Ruth Bubel-Bickhardt (Radierungen) und Doris Kissel (Gemälde) aus Ehlershausen, Barbara Lorenz Höfer (Installation) aus Buxtehude und Wolfgang Mehl (Skulptur) aus Hannover - präsentieren in ihren Arbeiten die Komplexität des Mottos. Auf sehr unterschiedliche Weise nähern sich die vier KünstlerInnen dem vielschichtigen Thema. Die Kuratorin der Ausstellung, Dietrun Otten, sagt: „Wir erhoffen uns für alle Beteiligten durch die Begegnung mit den Kunstwerken eine fruchtbare Auseinandersetzung mit dem Thema.“
Ein Rahmenprogramm mit drei Vorträgen zu den Themen Wachstum, Klimaschutz und Organspende, ein Künstlergespräch mit Doris Kissel und der Kuratorin Dietrun Otten sowie ein Konzert mit Andor Iszak und dem Norddeutschen Synagogalchor zur Finissage runden dieses kulturelle Angebot ab. Gefördert wird die Ausstellung von der Hanns-Lilje-Stiftung Hannover.