Künstler der frühen klassischen Moderne

Neue Staffel der Paulus-Feierabend-Akademie

BURGDORF (r/jk). Die neue Staffel der Paulus-Feierabend-Akademie ist Künstlern der frühen klassischen Moderne gewidmet. Über deren bewegtes Leben zu hören, ist einerseits unterhaltsam, vor allem ermöglicht es ein vertieftes Verstehen der Werke.
Die neue Staffel beginnt am 19. September um 19 Uhr mit einem Vortrag von Prof. Siegfried Sommer über Felix Nussbaum, mit aktueller Verknüpfung: Sein Großneffe, Ricardo Fuhrmann, stellt zurzeit in der Magdalenenkapelle aus. Damit gibt es eine familiäre Verbindung zum Künstler, für dessen Bilder Libeskind ein Museum in Osnabrück baute.
Am 26. September berichtet Ute Kühling über Max Liebermann. Kurt Schwitters wird erlebbar und besser verstehbar am 17. Oktober durch den Vortrag von Wolfgang Schunck. Klaus Fuhrmann wird - ausgehend von einer Bildbetrachtung - über van Gogh sprechen und die Revolution, die dessen Bilder für die Kunstwelt bedeuteten.
Im Winter wurden in Bremen Werke der norwegischen Künstler Edvard Munch und Oda Krogh gezeigt, die immer wieder Kontakt miteinander hatten. Über die verschlungenen und eigenwilligen Lebenswege berichtet Susanne Paul am 2. November.
In den Pausen gibt es, wie üblich, ein Kultur-Süppchen.