Krippenkinder haben hochwertige Spiellandschaft erhalten

Der von Sponsoren und zahlreichen (Einzel-)Spendern finanziell realisierte Spiel- und Rückzugsbereich im Evangelischen Kindergarten „Fröbelweg“ ist für die Krippengruppe eine reizvolle Abenteuerecke zum Begreifen durch begreifen. (Foto: Georg Bosse)

Hochebene ermöglicht Lernen durch Bewegung und Erleben

BURGDORF (gb). Im Beisein von Spendern und Unterstützern ist am vergangenen Dienstag die neue Hochebene für die Krippengruppe im Evangelischen Kindergarten (Kiga) „Fröbelweg“ offiziell eingeweiht worden. „Für den qualitativ hochwertigen Spiel- und Rückzugsbereich“, so Pastor Rainer Müller-Brandes, „musste eine Summe in Höhe von insgesamt rund 12.000 Euro aufgebracht werden.“
Den finanziellen Löwenanteil steuerten der ökumenische „Benefizz“-Kirchenladen (5.000 Euro), die Stadt Burgdorf (2.000 Euro), der Kirchenkreis Burgdorf (2.000 Euro) sowie die Stadtsparkasse (500 Euro) bei. Und so waren auch Pastor Michael Schulze und Rolf Lange („Benefizz“), Ernst-August Beneke (Stadt) sowie Marco Henze (SSK-Centerleiter Marktstraße) anwesend, als sich die Knirpse mit einem kleinen Lied bei den Sponsoren bedankten und anschließend ihre neue Podestlandschaft, ausgestattet mit Kletterstange, Rutsche und „Höhlen“, eroberten. „Diese schöne Spiellandschaft eröffnet den Kindern die Möglichkeit, durch Bewegung und eigenes Erleben zu lernen. Begreifen durch Begreifen“, freute sich Kiga-Leiterin Martina Last.