Kreisschützen waren mit ihren Königen in Feierlaune

Die Kreiskönige des KSV Burgdorf: Mirco Stolzenberg, Ursula Baumann, Desiree Osterwald und Stefanie Follmann beim Kreiskönigsball in Burgdorf. (Foto: Holger Staab)
 
Gruppenfoto der großen Abordnung der Bürgerschützen-Gesellschaft Lehrte von 1837 in Festkleidung beim Kreiskönigsball in Burgdorf. (Foto: Holger Staab)

Festball erstmals in Burgdorf mit toller Resonanz

BURGDORF (hs). Der Kreisschützenverband (KSV) Burgdorf feierte am vergangenen Wochenende den Kreiskönigsball 2011 im ausverkauften Veranstaltungszentrum in Burgdorf (VAZ). Es war eine gelungene Veranstaltung, die wieder einmal bewies, dass die Schützentradition lebt und ihre Mitglieder nicht nur im sportlichen Bereich, sondern auch gesellschaftlich einiges drauf haben und verstehen zu feiern. Das VAZ war mit 450 Gästen bis auf den letzten Platz besetzt und das, obwohl der Ball erstmals in Burgdorf durchgeführt wurde.
Das Gasthaus Fricke in Sievershausen wird zurzeit renoviert, zudem finden dort aufgrund der Karnevalszeit verschiedene Feiern statt. Deshalb suchte der Kreisschützenverband, der 52 Kreisvereine aus dem Altkreis Burgdorf mit über 9500 Schützen vertritt, nach einer Alternative. Da der Landesschützentag 2010 im VAZ mit einem tollen Erfolg und guter Organisation sehr positiv bewertet wurde, war die Entscheidung schnell getroffen und das VAZ Burgdorf bekam den Zuschlag. Das bereut heute niemand, denn auch am vergangenen Sonnabend konnte Kreisschützenchef Werner Bösche nur Positives berichten. Die Band „Sunny Boys“ heizte den Ballgäste so richtig ein und so war der Übergang zum Sportlichen wieder vollbracht, denn so einige Schützen kamen bei soviel Bewegung richtig ins Schwitzen.
Ganz und gar nicht schweißtreibend, dafür aber offiziell, war die Vorstellung der Könige der Kreisvereine und der Kreiskönige 2010 nach dem reichhaltigen warmen Büfett und den einleitenden Klängen des Spielmannszuges des Schützencorps Lehrte. Besonders die Kreiskönige Mirco Stolzenberg (Schießsportgemeinschaft Burgdorf), Ursula Baumann (Schützenverein Isernhagen FB), Desiree Osterwald (Schützenverein Ilten von 1906) und Stefanie Follmann (Schützenverein Kleinburgwedel vom 1905) wurden würdevoll präsentiert.
Bösche freute sich in seiner Begrüßungsrede über die tolle Resonanz und das volle Haus an diesem Abend, machte es aber kurz und prägnant: „Im Namen des Kreisschützenverbandes Burgdorf wünsche ich ihnen viel Spaß beim Ball und zunächst einen Guten Appetit am Büfett.“
Diese Wünsche konnte er allerdings erst aussprechen, nachdem er die geballte Schützenprominenz begrüßt hatte. Der Bezirksschützenverband Hoya war mit Heinz Rösseler vertreten, ebenso der Fachverband Schießsport mit dem Kreisschützenmeister des KSV Wedemark, Mathias Böttcher, und dem Vizepräsident des Verbandes der Hannoverschen Schützen, Klaus-Dieter Fischer. Auch der Landessportleiter des Niedersächsischen Schützenverbandes Reiner Zimmer befand sich unter den Ehrengästen.
Nach der Vorstellung der Könige, bei der es auf der Tanzfläche des Veranstaltungszentrums richtig voll wurde, konnte dann endlich ausgiebig getanzt werden und der 31. Kreiskönigsball des Kreisschützenverbandes nahm Fahrt auf. Bis in die frühen Morgenstunden wurde dann niemand mehr aufs Korn genommen, sondern nur noch gefeiert.
„Wir fangen bei Null wieder an, aber sie sehen, mit einem ausverkauften Haus haben wir einen vollen Erfolg. Der Spaß kommt dann von alleine“, meinte Bösche zur Enge auf der Tanzfläche und freute sich auf den Neuanfang mit dem Ball in Burgdorf nach doch dreißig erfolgreichen Jahren Kreiskönigsball in Sievershausen. Auch Wilfried Cyrol, der Pressesprecher des KSV, lobte die Organisation von VAZ-Chef Hans-Jürgen Engelbrecht und konnte keine Kritik aus den teilnehmenden Vereinen entgegennehmen, sondern nur positive Stimmen. So wird wohl auch der nächste Kreiskönigsball wieder in Burgdorf stattfinden, denn bei einer so positiven Resonanz ist ein Ortswechsel nicht sinnvoll.