Kreativ und innovativ zum Geschäftserfolg

Geschäftserfolg im Planspiel: Yvonne Köneke, Lehrer Martin Wiederholt, Chiara Burgdorf, Christa Brennecke (Sparkasse), Xenia Sophia Stumpf und Anna-Luise Fröchtling (v.l), Sabrina Luksch und Sabrina Lünsmann (vorn) bei der regionalen Siegerehrung zum Deutschen Gründerpreis in Burgdorf. (Foto: Daniela Rosendahl)

Gründerpreis-Teilnehmerinnen der BBS Burgdorf ausgezeichnet

BURGDORF (r/jk). Kreativ und innovativ muss eine Geschäftsidee sein: Schülerinnen des beruflichen Gymnasiums Wirtschaft haben einen Businessplan zur Entwicklung und Vermarktung eines uEducators, eine Art elektronisches Schulbuch, entwickelt. Dies hat die Juroren des Planspiels Deutscher Gründerpreis bundesweit überzeugt. Die Preisverleihung für die erfolgreichsten Gründerteams auf Bundesebene ging vor einigen Tagen in Hamburg über die Bühne – mit hochrangigen Vertretern des Sparkassen- und Giroverbands, des ZDF, der Zeitschrift „stern“ und des Autobauers Porsche, die den Deutschen Gründerpreis ins Leben gerufen haben.
Mit ihrer Firma E@syWork GmbH wurden die BBS-Schülerinnen Regional- und Landessieger und erreichten auf Bundesebene Platz neun. Insgesamt waren 1080 Teams am Start. Die regionale Siegerehrung fand nun in der Burgdorfer Filiale der Sparkasse Hannover statt. Die fünf besten Teams der Region wurden hier empfangen.
Höhepunkt der Siegerehrung war die Präsentation der E@syWork GmbH mit ihrem elektronischen Schulbuch auf Basis eines TabletPCs zur Erleichterung von Bildungs- und Berufsleben. Das innovative Produkt im DIN-A-4-Format ist Lehrbuch, Lexikon und Terminplaner gleichzeitig und wurde bis zur Marktreife entwickelt von Chiara Burgdorf (Kundenservice), Anna-Luise Fröchtling (Forschung und Entwicklung), Yvonne Köneke (Marketingchefin), Sabrina Lünsmann (Logistik), Sabrina Luksch (Finanzen) und Xenia Sophia Stumpf (Geschäftsführerin).
Der regionale Sieg wurde mit einem Preisgeld in Höhe von 2000 Euro belohnt, das die Schülerinnen nun unter sich aufteilen: „Von der Vision bis zum Produkt: Das war harte Arbeit.“ Teammitglied Xenia Sophia Stumpf resümierte: „Die regionale Siegerehrung stellte, ebenso wie die Bundessiegerehrung in Hamburg eine unbezahlbare Erfahrung für uns dar, bei der uns Tore für die Zukunft geöffnet wurden.“