Konzerte in St. Pankratius

Kirchengemeinde unterstützt Kulturverein Scena

Burgdorf (r/bs). „In Burgdorf hilft man sich“ – das war der erklärte Standpunkt bei der kürzlichen Sitzung des Kirchenvorstandes der Burgdorfer St.-Pankratius-Gemeinde.
So wurde einstimmig beschlossen, dem Kulturverein Scena in schwierigem Fahrwasser beizustehen und einer Verlegung der bis zum Sommer anstehenden Burgdorfer Schlosskonzerte sowie der Barockkonzertreihe „Die 4 Jahreszeiten“ in die St.-Pankratius-Kirche zuzustimmen.
„Wir sind glücklich und dankbar, dass uns die Gemeinde ein so entgegenkommendes Konzert-Asyl anbietet“, freuen sich die Organisatoren Stefan Conradt, Matthias Schorr, Laura Dalla Libera und Meinhard Janssen. Durch die überraschende und kurzfristige Sperrung des Ratssaals im Burgdorfer Schloss durch die Region Hannover wegen Problemen mit der Saalbeleuchtung standen die Konzerte unverhofft auf der Kippe.
Nachdem die St. Pankratius-Gemeinde bereits für das letzte Schlosskonzert sehr kurzfristig und flexibel die Kirche als Austragungsort angeboten hatte, kam nun auch die Zustimmung für das anstehende Barockkonzert am 8. Mai sowie die Schlosskonzerte am 24. April, 15. Mai sowie am 12. Juni.
Mit dem Mai-Konzert wird dann auch das 250. Schlosskonzert ein „Kirchenkonzert“ werden, zu dessen Feier Scena die neun Musiker des Tschechischen Nonetts eingeladen hat, eine seltene Perle der Kammermusik. Nun hofft Scena, dass die Schäden im Ratssaal rasch behoben werden können und die nächste Saison im Herbst wieder als „Schlosskonzert“ starten kann.