Konfirmationen in Ehlershausen

Martin-Luther-Gemeinde feiert je nach Wetter draußen oder in der Kirche / Live-Übertragung für Verwandte und Freunde

Ehlershausen (fh). Für die Konfirmationen an den nächsten beiden Wochenenden hält sich die Martin-Luther-Gemeinde bis zum Schluss zwei Optionen offen: Bei Sonnenschein und angenehm sommerlichen Temperaturen sollen sie erstmals unter freiem Himmel stattfinden. „Das wäre eine Premiere. Ausschlaggebend ist für uns, dass das Infektionsrisiko draußen geringer ist und sich Abstands- und Hygieneregeln dort etwas entspannter umsetzen lassen. Außerdem sorgt es für eine ganz besondere Atmosphäre, wenn im Hintergrund die Vögel zwitschern“, begründet Diakonin Anja Schawohl. Bei Regen und ungemütlichem Wetter werden die Gottesdienste aber in die Kirche verlegt.
Das Team aus Haupt- und Ehrenamtlichen muss deshalb zwei­gleisig planen und notfalls ganz spontan umdisponieren. „Ich finde es toll, dass sich alle darauf eingelassen haben und noch etwas mehr Arbeit in die Planung stecken als sonst. Wir wollen es für die Jugendlichen unter den gegebenen Bedingungen so schön machen, wie es geht“, sagt Schawohl.
Im Unterschied zu vielen anderen Kirchengemeinden wurden in Ehlershausen alle Konfirmationen vom Frühjahr 2020 bereits im Herbst nachgeholt. Jetzt stehen also nur die Feiern an, die regulär für dieses Jahr geplant waren. Einige Familien haben sich kurzfristig entschieden, sie auf den November zu verschieben. Denn im Moment dürfen privat maximal zehn Personen aus drei Haushalten zusammenkommen. Geimpfte werden dabei nicht mitgezählt. „In vielen Familien hat bisher kaum jemand einen vollständigen Schutz. Einige setzen darauf, dass sich das in den nächsten Monaten ändert, sodass dann auch bei weiterhin strengen Kontaktbeschränkungen etwas größere Feiern möglich wären“, so Schawohl.
Am Sonntag, 13. Juni, stehen nun zunächst zwei Konfirmationen an, eine ab 9.30 Uhr und eine ab 11 Uhr. Am Sonntag, 20. Juni, folgt ab 10.30 Uhr eine weitere. In den drei Gottesdiensten werden insgesamt 16 Jugendliche konfirmiert. Weil bei schlechtem Wetter in der Kirche unter den geltenden Abstandsregeln maximal 70 bis 80 Personen Platz finden, können sie jeweils etwa zehn Besucher auf die Gästeliste setzen. Damit aber auch alle anderen Verwandten und Freunde den besonderen Moment miterleben können, werden die Konfirmationen per Live-Stream im Internet übertragen. „Auch das ist für uns neu“, sagt Schawohl.
Einige Gemeindemitglieder beginnen passenderweise am 11. Juni einen Workshop zur Livestream-Technik beim Kirchenkreisjugenddienst. Und zwei Tage später können sie bei der Konfirmation dann gleich unter Beweis stellen, was sie gelernt haben, bekommen dabei aber noch Unterstützung von einem Team um Kreisjugenddiakonin Ann-Marie Reimann. Am 20. Juni ist dann das Objekt-Team aus Otze im Einsatz, das sich in der Martin-Luther-Gemeinde schon im vergangenen Jahr um einige Live-Übertragungen gekümmert hat.
Auch die Gottesdienste selbst werden wegen der Corona-Epidemie etwas anders ablaufen als gewohnt. „Ich versuche sie zu straffen, sodass wir mit einer Stunde hinkommen“, sagt Schawohl. Außerdem soll auf Gemeindegesang noch verzichtet werden, obwohl das jetzt wieder erlaubt ist. Stattdessen sorgen Instrumentalisten und einzelne Sänger für die musikalische Begleitung. Und es gibt noch eine Besonderheit: Erstmals werden einzelne Jugendliche erst innerhalb des Konfirmationsgottesdienstes getauft.
Die Jugendlichen, die jetzt konfirmiert werden, haben im Dezember 2019 noch unter ganz normalen Bedingungen mit ihrer Vorbereitungszeit begonnen. Doch mit dem Beginn der Corona-Epidemie im folgenden Frühjahr änderte sich dann vieles für sie: Sowohl die beiden Konfirmandenfahrten als auch andere Ausflüge und Gemeinschaftsaktionen mussten ausfallen.
Auch der Unterricht wurde zunächst ganz ausgesetzt und fand dann nur noch digital oder in Kleinstgruppen statt. „Außerdem haben wir über die App Actionbound ein paar Mal eine digitale Schnitzeljagd angeboten“, blickt Schawohl zurück. Teilweise haben die Jugendlichen auch Aufgaben selbständig zu Hause bearbeitet und dazu beispielsweise kleine Videos gedreht.
Einige davon wurden dann auch im Vorstellungsgottesdienst gezeigt, der diesmal ebenfalls in ganz anderer Form verteilt auf mehrere Stationen für einzelne Familien abgehalten wurde. „Wir haben viele neue Erfahrungen gemacht und es sind spannende Ideen entstanden. Vielleicht werden wir einige davon auch in die Zeit nach der Pandemie mitnehmen“, so Schawohl.

Konfirmanden in der Martin-Luther-Gemeinde
13. Juni
Louisa Biedenstein
Fiona Hoppe
Ida Lemke
Kilian Mathis
Jennifer Meyer
Efje Mierswa
Phil Scholze
Magnus Steenken
Georg Weidenbach

20. Juni
Mattis Gosemann
Nela Renée Harre
Leah Klein
Neo Laurin Lindner
Harald Squarra
Morris Vollgold
Nico Wöhler

13. November
Julie Duballa
Michelle Duballa
Hanna Hardenberg
Inja Hartmann
Emma Hinzmann
Moritz Hogreve
Dana Kantorek
Kathleen Sander
Julia Thies