„Konfetti ! Ein Zauberabend für politisch Verwirrte“

Bissig und aufreizend macht das Theaterstück auf die Abstumpfung des Menschen und die täglich im Fernsehen verbreiteten Täuschungsmanöver der Politik aufmerksam. (Foto: TfN)

Bissige Satire über die „zauberhaften“ Machenschaften der Politik

BURGDORF (r/jk). Hintersinnige Theaterkost bietet das Theater für Niedersachsen bei seinem neuen Gastspiel im Theater am Berliner Ring, das der VVV und die Stadt Burgdorf am Freitag, 18. November, um 20.00 Uhr präsentieren. Auf dem Programm steht die bissige Satire „Konfetti! Ein Zauberabend für politisch Verwirrte“ von Ingrid Lausund. Die Zuschauer sind um 19.30 Uhr zu einer kostenfreien Einführung in die Bühnenhandlung eingeladen.
In ihrem 2003 am Hamburger Schauspielhaus uraufgeführten „Zauberabend für politisch Verwirrte“ entlarvt die Theaterautorin Ingrid Lausund auf tragikomische Weise die Zusammenhänge zwischen den Zaubertricks der Bühnenmagier und den Manipulationstechniken der Politiker. In einer Mischung aus Zauberschau und Politrevue hangeln sich fünf Schauspieler in mehreren Szenen von einem Zaubertrick zum anderen und machen dabei auf abgrundtief komische Weise deutlich, dass sich Politik und Zauberei identischer Handlungspraktiken bedienen. Beide haben ein gemeinsames Ziel im Sinn: ihr Publikum zu täuschen und den Blick auf das wirkliche Geschehen zu verdecken. Ein verwirrtes Wahlvolk, das - wie bei einem Zaubertrick - die realen Zusammenhänge nicht durchschaut, lässt sich eben leichter regieren. Bei dieser nüchternen Erkenntnis bleibt Lausunds „Zauberabend“ aber nicht stehen. Er ist auch eine bitterböse Kampfansage gegen die Abstumpfung der Menschen, die täglich im Fernsehen verbreiteten Täuschungsmanöver der Politiker für bare Münze zu nehmen und widerstandslos zu akzeptieren.
Die 1965 in Ingolstadt geborene Ingrid Lausund lebt als freie Autorin und Regisseurin in Berlin. Sie gehört mit ihren Bühnenstücken „Hysterikon“, „Bandscheibenvorfall“ und „Konfetti!“ zu den meistgespielten deutschen Gegenwartsautoren. In ihrem von Jo van Nelsen inszenierten „Zauberabend“ sind Simone Mende, Heidrun Reinhardt, Dennis Habermehl, Gotthard Hauschild und Dieter Wahlbuhl in den fünf Hauptrollen zu sehen.
Eintrittskarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, und im Bürgerbüro (Rathaus III, Spittaplatz 4). Mitglieder des VVV und Jugendliche erhalten im Vorverkauf Ermäßigungen.