Kolpingsfamilie Burgdorf wird künftig im Team geleitet

Das neue Leitungsteam der Burgdorfer Kolpingsfamilie: Heinz Höxtermann, Dr. Norbert Gebbe und Wolfgang Buckmann. (Foto: Matthias Mollenhauer)

Rückblick auf erfolgreiche Sozialarbeit im vergangenen Jahr

BURGDORF (r/jk). Die Kolpingsfamilie Burgdorf wird künftig von einem dreiköpfigen Leitungsteam angeführt. Das ist das einstimmige Ergebnis der diesjährigen Vorstandswahlen der Mitgliederversammlung. Der bisherige Vorsitzende Jürgen Mollenhauer und sein Stellvertreter Winfried Fronia stellten sich, wie vor drei Jahren angekündigt, nicht wieder zur Wahl.
Künftig wird die Kolpingsfamilie Burgdorf von einem dreiköpfigen Leitungsteam geleitet. Diesem gehören Wolfgang Buckmann, Dr. Norbert Gebbe und Heinz Höxtermann an. Präses bleibt Pfarrer Jan Kowalski, Schriftführerin Elke Buckmann. Neuer Kassierer ist Peter Wirz, der Wolfgang Buckmann nachfolgt. Neu im Vorstand ist zudem Daniela Marx als Beauftragte für die Jugendarbeit. Wolfgang Buckmann dankte Jürgen Mollenhauer im Namen aller Mitglieder für seine neunjährige Arbeit als Vorsitzender und verlas zusätzlich einen Gruß vom Bezirksvorsitzenden Josef Feldmann aus Celle, der nicht persönlich an der Versammlung teilnehmen konnte. Auch den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Winfried Fronia und Ewald Heinrich dankte Buckmann für ihre Arbeit.Im erweiterten Vorstand der Kolpingsfamilie Burgdorf wurden zusätzlich die folgenden Handlungsfelder besetzt. Gesellschaft und Politik: Leo Beigel; Bildung und Liturgie: Erhard Koitz; Senioren: Karl Wenning; Ehe und Familie: Helmut Strohe; Kultur und Freizeit: Wolfgang Obst; Presse und Kommunikation: Matthias Mollenhauer; Bezirksbeauftragter: Stephan Marx.
Vor der Vorstandswahl berichtete der alte Vorstand noch über das zurückliegende Jahr. Der bisherige 1. Vorsitzende Jürgen Mollenhauer berichtete den anwesenden Mitgliedern, dass die Kolpingsfamilie Burgdorf per 1. April 2011 einen Mitgliederstand von 90 erreicht hat. Das sind sieben mehr als im Vorjahr und der höchste Stand in der 59-jährigen Geschichte der Burgdorfer Kolpingsfamilie überhaupt. Zugleich, so Mollenhauer, ist der örtliche Sozialverband die größte Kolpingsfamilie im Bezirk Celle, dem die Austädter angehören. Bundesweit sind rund 263.000 Mitgtlieder in 2.600 Kolpingsfamilien im Kolpingwerk Deutschland engagiert. Darüber hinaus gibt es in 61 weiteren Staaten der Erde Kolping, das Internationale Kolpingwerk zählt insgesamt über 450.000 Mitglieder.
Die Kolpingsfamilie Burgdorf engagiert sich in verschiedenen Bereichen. Seit zehn Jahren wird bereits die Sammelaktion „Korken für Kork“ unterstützt, wie Jürgen Mollenhauer berichtete. Im katholischen Pfarrheim befindet sich ein Sammelbehälter, in dem Weinkorken aus Kork gesammelt werden und in eine Behindertenwerkstatt nach Kork transportiert werden. Außerdem werden seit einigen Jahren Altkleider gesammelt und im Wechsel zu zentralen Sammelstellen in Hildesheim-Nord und Hannover gebracht. Ein Schwerpunkt bei der Arbeit der Kolpingsfamilie Burgdorf liegt seit vielen Jahren auf der Partnerschaft mit einer Kolpingsfamilie in Sebes (früher Mühlbach), Rumänien. Aktuell ist gerade wieder ein Paket mit selbst gestrickten Pullovern und Kuscheltieren auf dem Weg dorthin, um hilfsbedürftigen Kindern eine Osterfreude zu bereiten.
Vorstandsmitglied Karl Wenning beleuchtete in einem Rückblick die Veranstaltungen der Kolpingsfamilie Burgdorf der letzten zehn Jahre. Insgesamt hat es im zurückliegenden Jahrzehnt 186 Veranstaltungen gegeben. Diese seien durchschnittlich von 24 Personen besucht worden. Wenning unterschied in seinen Ausführungen zwischen Bildungsveranstaltungen, wie Vortragsabende oder Exkursionen, und solchen, die der Pflege der Gemeinschaft dienten. Hierzu zählte er Grillabende, Skat- und Kniffelabende, aber auch die Mitgliederversammlungen. 60 Prozent der Veranstaltungen dienten der Bildung, 40 Prozent der Pflege der Gemeinschaft, so wusste Karl Wenning zu berichten. Dabei wurden die Vortragsabende immerhin durchschnittlich von 22 Personen besucht, ein Zeichen, das die gewählten Themen auf breites Interesse stoßen. In diesem Zusammenhang wurde noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass alle Veranstaltungen der Kolpingsfamilie Burgdorf offen für jeden interessierten Gast sind.