Kollision mit Streifenwagen

Rettungshubschrauber bringt 74-Jährigen ins Krankenhaus / Auch seine 70-jährige Begleiterin erleidet schwere Verletzungen

BURGDORF/UETZE (r/fh). Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B188 haben insgesamt vier Menschen Verletzungen erlitten. Am Dienstagabend, 17. Dezember, war ein Streifenwagen mit Blaulicht von Burgdorf aus zu einem Einsatz in Uetze unterwegs. Gegen 20.30 Uhr stieß er etwa 1000 Meter hinter dem Gewerbegebiet Hülptingsen auf Höhe eines Feldweges mit einem Hyundai Santa Fee zusammen. 
Aufgrund der Wucht des Aufpralls schleuderte der Hyundai entlang der B188 und kam einige Meter später zum Stehen. Der Streifenwagen wurde nach links aus der Fahrspur gedrückt und rutschte in ein angrenzendes Feld.
Der 74 Jahre alte Fahrer des Santa Fee und seine 70-jährige Beifahrerin wurden in ihrem Auto eingeklemmt. Die beiden schwer verletzten Senioren mussten von der Feuerwehr befreit werden.
Der 34-jährige Fahrer des Einsatzfahrzeuges und seine 44-jährige Beifahrerin erlitten bei der Kollision lediglich leichte Verletzungen und konnten sich selbst aus dem Wagen befreien. Ein Rettungshubschrauber brachte den 74-Jährigen in eine Klinik. Die drei übrigen Beteiligten wurden mit Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in nahe gelegene Krankenhäuser transportiert. Die B188 war bis etwa 0.50 Uhr in beide Richtungen gesperrt - es kam zu Verkehrsstörungen.
Der genaue Unfallhergang und insbesondere woher der Hyundai kam, ist derzeit unklar. Aufgrund der Unfallspuren gehen die Experten des Verkehrsunfalldienstes davon aus, dass der Santa Fee sich quer auf der Fahrbahn befand. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen. Hinweise zum Unfallgeschehen oder der Fahrstrecke des Hyundai nimmt die Polizei unter Telefon (0511) 1091888 entgegen.