Knisternde Osterfeuer lösten strahlende Frühlingssonne ab

Die Dämmerung war noch nicht angebrochen, als in der Burgdorfer Südstadt das Osterfeuer des 1. FC Burgdorf zu lodern begann. (Foto: Georg Bosse)

Ein geselliges Miteinander an lodernden Osterfeuern in und um Burgdorf

BURGDORF/HÜLPTINGSEN (gb). Die Sonne hatte sich in diesem Jahr schon etliche Tage zuvor als Sieger über den Winter und die kalten Monate aufgeschwungen. So war es kaum verwunderlich, dass tausende Menschen zu den Osterfeuer-Plätzen strömten, wo die Freiwilligen Ortsfeuerwehren in und um Burgdorf herum die Holz- und Reisighaufen entfacht hatten.
„Wir freuen uns über gut 700 Besucher“, sagte der Vorsitzende des 1. FC Burgdorf, Andreas Kaletta. Traditionell organisiert der Fußballverein das Osterfeuer in der Burgdorfer Südstadt. Die Sonne strahlte noch wärmend am blauen Himmel, als sich die ersten Osterfeuergäste Gegrilltes und kühle Getränke schmecken ließen.
Mit Hilfe einiger Unterstützer aus der örtlichen Wirtschaft war es den FCern gelungen, das urgesteinige hannoversche Rockduo Anca (Graterol) & Dete (Kuhlmann) für die österliche Open air-Party zu verpflichten. Als dann die Sonne ihr Tagwerk vollbracht hatte und glutrot hinter dem Horizont abtauchte, loderten die ersten Osterfeuerflammen knisternd auf. Das prasselnde Schauspiel wurde von Anca & Dete rockig begleitet. Darüber hinaus stimmte Dete für alle Fans der „Roten“ die Vereinshymne „Hannover 96 - Alte Liebe“ an.
Auch in Hülptingsen war man mit dem Ablauf und dem Besuch des dörflichen Osterfeuers auf Bethmanns Hof durchweg zufrieden. „Ich schätze mal, dass rund 500 Gäste den Weg zu uns gefunden haben“, meinte Hülptingsens Ortsbrandmeister Ingo Bähre.