Klettern auf dem Schulhof

Schüler des Gymnasiums Burgdorf können in den Pausen auf dem neuen Klettergerüst herumturnen. (Foto: Gymnasium Burgdorf)

Der Schulverein des Gymnasiums Burgdorf hat ein neues Spielgerät für den Pausenhof angeschafft / Spendenlauf brachte 30.000 Euro ein

BURGDORF (r/fh). Auf dem Schulhof des Gymnasiums steht seit kurzem ein neues Klettergerüst. Anschaffung und Aufbau haben stolze 35.000 Euro gekostet. Hinzu kamen rund 12.000 Euro für den Fallschutz. Das Geld dafür haben die Schüler größtenteils selbst gesammelt. Allein ein Spendenlauf im vergangenen Sommer brachte rund 30.000 Euro ein. Der Rest stammte überwiegend aus Einnahmen und Spenden, die bei den Veranstaltungen zum 50-jährigen Jubiläum des Gymnasiums im vergangenen Jahr zusammengekommen sind. Die 9.000 Euro für die Installation des Fallschutzes hat die Stadt Burgdorf beigesteuert.
Mithilfe des neuen Klettergerüstes sollen vor allem die Fünft- und Sechstklässler ihre Pausen noch abwechslungsreicher gestalten können. Das Gerät erreicht an seiner höchsten Stelle 3,48 Meter und bietet etwa 40 bis 45 Kindern Platz zum Klettern, Balancieren, Hangeln, Schaukeln und Rutschen. Auch nach Schulschluss können die Kinder in der Südstadt von dieser neuen Spielmöglichkeit profitieren. Das neue Spielgerät steht auf der Freifläche am Standort der ehemaligen Hausmeisterwohnung.