Klaus-Willi Szeska ist neuer Schützenkönig!

Der kleine Festumzug bewegte sich durch Neuwarmbüchen zum Scheibenannageln.

Familie Dahnke räumt erneut ab

VON DANA NOLL

NEUWARMBÜCHEN. Ohne großen Budenzauber und Party-Marathon beging Neuwarmbüchen am vergangenen Wochenende sein Schützenfest. „Wir sind nicht mehr viele, aber die kommen, kommen gerne“, brachte es ein Schütze auf den Punkt. Der Schützenverein Neuwarmbüchen zählt derzeit 33 Mitglieder.
Und so wurden in kleinem Rahmen nach dem Festessen die Könige proklamiert. Erneut bei Lahmann – das Gasthaus hatte im letzten Jahr seine erfolgreiche Schützen-Premiere gefeiert.
Einer der Majestäten stand bereits fest: Stefan Dahnke (256 Teiler) hat seinen Vorjahressieg verteidigt und wurde erneut Bürgerkönig. Doch auch die restlichen Mitglieder der Familie Dahnke brauchten sich nicht zu verstecken. Sohn Danny wurde mit 90,9 Ringe Jugendkönig und Tochter Anissija mit 44,8 Ringe Dorfkinderkönigin. Somit verteidigte auch der Nachwuchs seinen Vorjahressieg. Elke Dahnke landete mit 524 Ringe auf den dritten Platz hinter ihrem Ehemann und dem Zweitplatzierten Dirk Walter.
Vereinskinderkönigin wurde Hannah Becker mit 73,4 Ringe die bei der Übergabe der Scheibe über das ganze Gesicht strahlte. Auch Mama, Ortsbürgermeisterin Maren Becker war sichtlich stolz. Sie landete ebenfalls sehr erfolgreich auf den zweiten Platz mit 99,1 Ringe direkt hinter dem diesjährigen Schützenkönig und wurde beste Dame.
Klaus-Willi Szeska hatte die Nase vorn beim Königsschießen und sahnte mit 100,2 Ringe den diesjährigen Titel zum Schützenkönig ab. Vorjahres-König Engelbert Kopowski musste seine Königskette an ihn weiter reichen.
Bei schönstem Sommerwetter formierten sich dann die Schützen vor dem Gasthaus und der Festumzug bewegte sich durch das Dorf, abgesichert durch die Polizei und begleitet von schaulustigen, die am Wegesrand dem Troß zuwinkten.
Zum Festausklang traf man sich auf Kaffee und Kuchen erneut im Gasthaus. Hier wurde noch die vom Vereinswirt Jochen Schlein gestiftetet Festscheibe überreicht, die in diesem Jahr an Schützenkönig Klaus-Willi Szeska ging.
Höhepunkt zum Abschluss ist immer die Verleihung der Pechvogelscheibe, die der Schütze mit der geringsten Punktzahl einheimst. Nachdem der Vorsitzende Hans-Jürgen Rennspieß im letzten Jahr seiner Ehefrau Gerda die „Ek bin de Swate“ überreichen durfte - mit einem Küsschen wohlgemerkt - , bekam Jürgen Reinhardt in 2018 die Pechvogelscheibe.