Kinderrechte bewusst und transparent machen

In Anwesenheit der Leiterin der städtischen Jugendverwaltung, Nicole Raue (re.), überreichte Michael Kruse vom DKHW (li.) die Fördersumme für das „Weststadt“-Leuchtturmprojekt „Kinderrechte“ an Kita-Leiter Benjamin Vasterling. Foto: Georg Bosse

Deutsches Kinderhilfswerk fördert „Weststadt“-Leuchtturmprojekt

BURGDORF (gb). Am vergangenen Mittwoch klingelte bei Michael Kruse in Berlin/Kreuzberg bereits um 4 Uhr morgens der Wecker. Denn der Regionale Koordinator des Deutschen Kinderhilfswerkes (DKHW) musste sich sputen, um zur Scheckübergabe an die Burgdorfer Kita „Weststadt“ pünktlich in der Auestadt zu sein. Die symbolische Zahlungsanweisung wies einen Betrag in Höhe von 1000 Euro auf, mit dem das DKHW das Projekt „Bücher zu Kinderrechten & Kinderrechte-Workshop“ unterstützt. Die Kita an der „Lippoldstraß2 12“ ist eine ganztägig geöffnete Kindertagesstätte, bestehend aus Krippe, Kindergarten und Hort.
„Das Vorhaben ist ein Leuchtturmprojekt, das hilft, die Demokratie und ihre Kinder zu stärken. Denn nur mit dem Wissen, dass es Kinderrechte überhaupt gibt, können die Mädchen und Jungen diese auch selbständig durchsetzen. Zur Nachahmung empfohlen“, lobte Michael Kruse. Es freue ihn sehr, dass das DKHW in dieser Weise die hervorragende Arbeit der Kollegen und Kolleginnen mit den ihnen anvertrauten Kindern fördert, so Kita- und Projektleiter Benjamin Vasterling, und: „Unsere Bücherei ist ein Wohlfühlort, wo die Kinder über Bilderbücher und -karten Zugang zu ihren Interessen bekommen und die als fester Bestandteil in unserem täglichen pädagogischen Handeln verankert ist. Darüber hinaus soll der Workshop die Kinderrechte mehr ins Bewusstsein rücken und mehr Transparenz für das Thema herstellen.“

DKHW – kurz und knapp
Das Deutsche Kinderhilfswerk setzt sich seit über 45 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an der Demokratie sowie an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen dabei im Mittelpunkt.
Über Förderfonds sind vom DKHW in den zurückliegenden fünf Jahren mehr als 2000 Projekte mit rund sechs Millionen Euro unterstützt worden. Dabei geht es vor allem um Beteiligung in Bereichen demokratischer Partizipation, um Chancengerechtigkeit und faire Bildungschancen für (benachteiligte) Kinder sowie um gesunde Ernährung oder kinder- und jugendfreundliche Maßnahmen im alltäglichen Lebensumfeld.
Ausführliche Informationen im Internet: www.dkhw.de