Katholiken wählen Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand

Wahlen in der St. Nikolaus-Pfarrgemeinde am 6. und 7. November

BURGDORF/HÄNIGSEN/UETZE (r/jk). Am 6. und 7. November wählen die Katholiken der St. Nikolaus-Pfarrgemeinde mit den Kirchenstandorten Burgdorf, Hänigsen und Uetze den neuen Pfarrgemeinderat (PGR) und den Kirchenvorstand (KV). Insgesamt werden rund 1,46 Millionen Katholiken in 612 Pfarrgemeinden in Norddeutschland zu den Gremienwahlen aufgerufen. Den größten Anteil der Wahlberechtigten stellt das Bistum Hildesheim, in dem rund 550.000 Katholiken in 213 Gemeinden wählen dürfen.
Der Pfarrgemeinderat ist das Gremium, in dem für die jeweilige Gemeinde 10 gewählte sowie berufene Gemeindemitglieder zusammen mit dem Pfarrer alle wesentlichen pastoralen Themen und Fragen bearbeiten, die für die Gestaltung des Gemeindelebens von Bedeutung sind.
Der Kirchenvorstand ist für die finanziellen und administrativen Angelegenheiten, also für die Verwaltung der St. Nikolausgemeinde zuständig. Ihm gehören für diese Gemeinde 12 zu wählende Gemeindemitglieder an.
Wählen können die beiden Gremien alle katholischen Christen, die ihren festen Wohnsitz in der St. Nikolausgemeinde haben und am Tag der Wahl das 16. Lebensjahr vollendet haben. Wahlberechtigt ist auch, wer seine Wahlberechtigung am Wahltag nachweist, auch wenn er nicht in der Wählerliste eingetragen ist. Auf Antrag kann auch Briefwahl vorgenommen werden. Die Briefwahlscheine mit den Wahlumschlägen und den Stimmenzetteln sind beim Wahlvorstand im Pfarrbüro der St. Nikolausgemeinde, Im Langen Mühlenfeld 19, erhältlich. Der Briefwahlumschlag muss spätestens bis zum 5. November 2010, 18.00 Uhr, beim Wahlvorstand im Pfarrbüro in Burgdorf eingehen.
Die Stimmen zur Wahl können in St. Barbara Hänigsen am Samstag, 6. November, zwischen 19.00 und 20.00 Uhr abgegeben werden. Die Wahllokale in St. Matthias Uetze sind am Sonntag, 7. November, in der Zeit von 9.30 bis 10.30 Uhr, und in St. Nikolaus Burgdorf am selben Tag in der Zeit von 11.30 bis 13.00 Uhr geöffnet.