Kaiserwetter für Segelflieger

Perfekte Landung auch ohne Fluglehrer: LSV-Neuling Alexander Pitter absolviert im Osterlager seinen ersten Alleinflug. (Foto: LSV Burgdorf)

Beim zweiwöchigen Osterlager des LSV können die Teilnehmer jeden Tag in die Luft / Alexander Pitter absolviert ersten Alleinflug

BURGDORF (r/fh). Blauer Himmel, Sonnenschein und kräftiger Wind: Das Wetter hat es mit den Segelfliegern vom Luftsportverein (LSV) Burgdorf zuletzt besonders gut gemeint. Und so war das Osterlager des Vereins in diesem Jahr ein voller Erfolg. "In beiden Wochen jeden Tag geflogen - das gab es im LSV noch nie", resümiert der Pressewart Carsten Möller zufrieden.
Schon für die erste Osterlagerwoche hatten sich 20 Mitglieder angemeldet; in der zweiten Woche waren es sogar doppelt so viele Teilnehmer. Mit 40 Segelfliegern wurde es im Aufenthaltsraum schon ziemlich eng und an einigen Tagen kam fast die gesamte Flotte des LSV zum Einsatz. "Sogar das älteste Flugzeug, der Doppelraab, der in den fünfziger Jahren gebaut wurde flog mit zwei Piloten fast 60 Minuten in der Thermik", so Möller.
Ein weiterer Höhepunkt des Osterlagers war der erste Alleinflug von Alexander Pitter, der erst im Herbst 2018 mit der Flugausbildung begonnen hat. Nun flog er schon ganz auf sich allein gestellt locker mehrere Kreise in der Thermik, bevor er eine perfekte Landung zeigte. „"Ohne einen zweiten Piloten war das Flugzeug plötzlich viel leichter und stieg in der Thermik wie ein Ballon", beschreibt Pitter seine neue Erfahrung.
Die nächste große Veranstaltung, der Tag der offenen Tür, findet wie jedes Jahr am Himmelfahrtstag (30. Mai) statt. Weitere Infos gibt es auf der Internetseite www.lsv-burgdorf.de.