„Kabale und Liebe“ - Theater im Unterricht erleben

Darstellen und sich einfühlen – so lässt sich „Drama“ erleben: Annika Hampe, Carina Handke, Leon Pawelzik und Nehle Jankowski (v.l.) improvisieren eine Szene unter theaterpädagogischer Anleitung und zum Vergnügen der Mitschüler. (Foto: Daniela Rosendahl)

Theater-Workshop mit dem Theater für Niedersachsen

BURGDORF (r/jk). Schüler der 12. Klasse des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft haben an einem Theater-Workshop teilgenommen. Zu Gast war eine Theaterpädagogin des Theaters für Niedersachsen (TFN).
„Passend zur derzeitigen Lektüre im Unterricht, nämlich Schillers „Kabale und Liebe“, tourt das TFN zurzeit mit genau diesem Stück in Niedersachsen. Zur Aufbereitung und zum besseren Verständnis bieten deren Theaterpädagogen entsprechende Kurse für Schüler an“, berichtet Lehrerin Dagmar Köhler, die die Idee zu dieser Veranstaltung hatte.
Nachdem sich die Theaterpädagogin Anna-Theresa Stoß vorgestellt hatte, ging es für die Schüler richtig „zur Sache“: Schauspieltraining, Reflexions- und Wahrnehmungsübungen, Körperarbeit, Improvisations- und Textarbeit standen auf dem Programm. „Wir haben uns näher mit der Kleidung der Figuren beschäftigt. Anschließend haben wir ein Spiel gespielt, bei dem wir uns Gedanken machen sollten, was wir mit einem bestimmten Begriff bzw. Thema verbinden. Im dritten Teil des Workshops haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe hat etwas Ähnliches wie „Reise nach Jerusalem“ gespielt und musste dabei Figuren aus dem Buch nachstellen. Die zweite Gruppe hat ebenfalls Figuren nachgestellt, jedoch musste diesmal die andere Gruppe die dargestellten Personen erkennen“, fassten die Teilnehmer das Programm zusammen.
Zum Schluss des Workshops wurden Szenen aus dem Drama nachgestellt: Einmal in der Schillervariante und einmal in einer modernen Version, die von den Schülern klischeehaft und übertrieben dargestellt wurde und dadurch sehr witzig war.
Der Workshop hat allen Schülern sehr viel Spaß bereitet und einen tieferen Einblick in das Stück „Kabale und Liebe“ gegeben.